16 Nov

Bienengesundheit natürlich fördern

Bienengesundheit mit natürlichen Mitteln fördern.

Samstag den 20.12.2019

Dokumente Lichtarbeit 17.12.19

 

Auf, auf — zum Licht

 

Die Erde ist am 11.11.2019 ein „Lichtplanet“ geworden.

Darum müssen wir ab jetzt unser Gebet erweitern:

Dein Name werde geheiligt >>> Durch uns

Dein Wille geschehe           >>> Durch uns

Dein Reich komme             >>> Durch uns

Wenn wir davon ausgehen das Wahrheit nur sein kann das:

„Alles was vom Schöpfer kommt wahr ist.Der Himmel, das Mineralreich, die Pflanzen- und Tierwelt sind wahr. Nur der Mensch ist unwahr wenn er nicht von Schöpfer durchdrungen ist.“

Dann müssen wir auch mal nach oben schauen um zu sehen,

zu erfühlen wie unser Schöpfer darauf wartet das wir

tätig werden und selbst die Dinge die uns bewegen

in die Hand nehmen.

So habe ich vor 20 Jahren gefühlt dass die Erde Energie benötigt um ihrem und unserem Ziel dem “ Licht“ näher zu kommen. Die Bienen unsere Helfer haben es nun in der heiligen geometrischen Form des Bienensiebensterns geschafft so eine große Menge  kosmischer Energien auf der Erde zu bündeln das sie zum Lichtplaneten aufgestiegen ist. Wie sagt Goethe so treffend: „Nach dem Siege binde den Helm fester“. So können wir diesen mit vielen Wehen behafteten Wandlungs-Prozess weiter unterstützen.

Alles Positive was wir gelernt haben oder uns eingegeben wurde muss nun in praktischen Werken verbreitet werden.

Hierzu gehört die Heilige Geometrie, die transzendenten Zahlen, alle damit konstruierten Bauwerke, Steinsetzungen ob Steinkreise, Siebensterne, Wallanlagen, Achten, Lemniskate, Spiralen, Labyrinthe, Troja-Burgen, Kraftorte  auch Gitternetze oder Leylinien. 

Rationale Zahlen.

1,2,3,4,5,6,7,8,9  u.s.f.

Irrationale, transzendente Zahlen.

Kreiszahl Pi = 3,14

Eulersche Zahl =  2,71

Teilungsverhältnis des

Goldenen Schnitt = 1,6

Wurzel aus 2 = 1,414

Fibonacci Reihe  1,1,2,3,5,8,13 u.s.f.

Wir sind auf dieser Erde um uns weiter zu entwickeln damit wir in Richtung Licht aufsteigen können. Dazu benötigen wir wieder funktionierende Einweihungsstätten wie früher die Pyramiden oder Tempel, Externsteine und viele andere  Kraftorte es waren, Unsere Vorfahren die Hyperboreer, die Gotteskinder mit ihrer Hauptstadt Thule in Grönland, dem Grünen Land,  wie es vor den Eiszeiten hieß, besaßen noch vor vielen hunderttausend Jahren  dieses Heilige Wissen da sie dem Gotte näher waren als wir es uns heute denken können. Die Hyperboreer hatten lange Köpfe und waren die Erbauer von Atlantis. Etwas davon können wir noch erfahren in Ägypten, Südafrika, Südamerika, Malta, England (das Kraftwerk Stonehenge), Frankreich (das Kraftwerk Carnac) oder bei uns die europäische Energiezentrale „Externsteine“ mit der Externstein-Dreieck-Pyramide die noch heute bis zu den Kanaren und nach Gizeh reicht und voll in Betrieb ist.

Fangen wir an:

Was wir alle benötigen ist ein Einweihungsplatz ein Ort wo wir Stille üben können. Da haben wir die besten Vorlagen aus der Königskammer in Gizeh. Ein Wissender  wie Dipl. Bauingenieur Axel Klitzke, Kamsdorf,  (https;//hores.org) kann hierfür Masse weitergeben die einer energetisch optimal Umgebung entsprechen. Dieser Ort könnte wie ein Sarg gestaltet werden damit später  unsere sterblichen Überreste in der Heiligen Geometrie  ruhen können. Für diesen Fall kann man als Urne auch den Feuertopf verwenden der zur Agnihotra Zeremonie benutzt wird. Dieser Topf ist eine umgekehrte Stufen-Pyramide mit dem Steigungswinkel von 51,2° und hat die gleiche Energieausstrahlung wie ein Bienensiebenstern.

Als nächstes kann man aus den gefundenen Massen in den  Einweihungsstätten der ägyptischen Tempelanlagen die für uns günstigsten Abmessungen zum Bau eines harmonischen Wohngebäudes oder Fabrikanlage, Stadtplanung  zusammenfassen.

Weiter haben uns die Honig Bienen Siebensterne wovon in Deutschland etwa 400 und weltweit über 1500 in Betrieb sind zum Licht geholfen. In einem Bienensiebenstern wird kosmische Energie aus dem Weltall gebündelt und im Kugelumfang von 4,2 km auf die Erde verteilt. Dadurch sind weltweit ab Juni 2012 alle krankmachenden Wirkungen durch Gitternetze oder Wasseradern beseitigt. Zudem ist die Erde mit Bienen Hilfe ab 11.11.2019 ein Lichtplanet geworden. Das heißt die Lichtkräfte setzen sich in der kommenden für uns unruhigen Zeiten durch, bis das Licht in allen Bereichen strahlt.

Hier ein Vorschlag, weiter unten gezeichnet, wie man Bienen optimal im Siebenstern aufstellt mit den Wirkungen der etwa 350 000 Bienen Seelchen, der Heiligen Geometrie durch den Siebenstern 360:7 = 51,4° von Volk zu Volk mit 6° Abweichung von Nord im Durchmesser von 13 m, vier Antennen NOSW  im Dreieck von  3,14 m Seitenlänge, mit einem Gitter Viereck um den Bienenkreis (quadratura circuli), weiteren sieben Steinkreisen davon zwei mit Edelsteinen ausgelegt.

Das Ergebnis ist ein Wirkkreis in dem die harmonisierenden Kräfte der Bienen aktiv sind von 580 km im Kugelumfang und eine Energieleistung von mehreren Trilliarden Boviseinheiten die über neue und uralte Leylinien-Wege nach Gizeh und weiter um die Welt zu den wichtigsten Kultstätten geleitet wird um diese wieder zu beleben.

Bienen Siebenstern von Herrn Hofbauer,  Wien in Österreich

Konstruktion eines   optimalen Bienensiebensterns

Legende: Bienen Siebenstern mit Steinkreisen

für Amrita Sai, Dr. Christian Krotscheck, Feldbach AT, Stand 21.9.2017, von außen nach innen

E: Durchmesser Aussenkreis 21m „Verteilung/Diffuser“ (D21), 34 Steine mit ca. 22cm Dm, Material Blaustein (Kupfervitriol)

D: 18,4 Meter Durchmesser, Antennenspitze vom PI-Dreieck 3,14 Meter, je 1 Doppelspiralantenne in jede Himmelsrichtung (D18), in Summe 4 Antennen, Maße der Spiralantennen = i:a:h wie 14,4 : 23,3 : 37,7cm, Material Kupfer

A: 13 Meter Durchmesser, Siebenstern (D13) aus 7 Steinen, Findlinge roh mit ca. 63cm Dm, Material Basalt oder Tuff (regional)

H: Sieben Honigbienen Beuten (Bienenstöcken) auf Spitzen des Siebensterns (D13)

B: 9,2 Meter Durchmesser Lage des Schaltsteins J (D9, glz. Inkreis des diagonalen Quadrates von A)

J: Schaltstein im Osten auf 9,2 Meter von der Mitte, jetzt neutral gezeichnet (ca. 20kg länglich, liegt auf der Erde) entspricht ca. D9, ein Stein auf der West-Ost Achse, Material Basaltsäule

C: Innenkreis auf 8,0 Meter (D8) „retro Implusion“, 21 Steine mit ca. 13cm Dm, Material Blaustein oder Ferrite

QC: quadratura circuli 13m Seitenlänge, Quadrat um den Siebensternkreiskreis, durch Setzung der „vier Elemente“ in Form der platonischen Körper (Feuer, Wasser, Erde, Luft); und zwar folgende Elemente/Körper in den Richtungen: SO Feuer  – Tetraeder, SW Erde – Hexaeder (Würfel), NW Luft – Oktaeder, NO Wasser – Ikosaeder; Dodekaeder (Himmel/ Liebe) in der Luft über Mitte (für Pyramidenform; ev. Baum in der Mitte wachsen lassen: 8,11m über Ebene – vgl. M+)

F: Kreuzungspunkte der äußeren Sternlinien, das verkehrte 7-Eck, ca. 4,6m (D5), 7 Halbedelsteine vergraben, Material Labradorit Spektrolith

G: Kreuzungspunkte der inneren Sternlinien, die innere 7, ca. 3,2m (D3), 7 Halbedelsteine vergraben, Material Goldener Azeztulit

M: Mittelstein mit ca. 50cm (oder 88) Dm, Mittelpunkt gesamte Anlage, Material Basalt darunter ev. einen Rutil Quarz platzieren

M+: über (oder vorläufig unter/auf) dem Mittelstein, im Schnittpunkt des Elemente-Vierecks QC, wird das „5. Element“ (Himmel, Liebe, Christus) in Form des platonischen Körpers Dodekaeder 8,11m über der Ebene (z.B. auf einem Zentrumsbaum aufgehängt (bzw. vorläufig vergraben oder draufgesetzt)

Steinkreise

Sie haben wenn sie nach der Heiligen Geometrie aufgestellt sind ähnliche Wirkungen wie die Bienen Siebensterne nur schwächer wegen der fehlenden Seelen der Bienen. Sie sind genauso wie die Bienensiebensterne Kraftwerke und keine Kalenderanlagen wie uns unsere Wissenschaft weiß machen will. Alle Menhire oder Dolmen sind Energieweiterleiter zu den Orten wo Energie benötigt wird (Thingplätze, Wohnsiedlungen u.s.f.).

11 Millionen Bovis Lebensenergie, Wirkkreis 380 Meter

Steinkreis mit 21 Findlingen je etwa 100 kg schwer, im 12 Meterkreis aufgestellt 2016 an einer Waldkannte in  Mecklenburg-Vorpommern hilft Mutter Erde besser zu überleben. 70 Millionen Bovis Lebensenergien,                           Wirkkreis: 15,5 km.

Hier ein landwirtschaftlicher Betrieb der von fünf kleinen Steinkreisen in Eiform eingerahmt ist. Die Ei Linie ist nur auf kopiert damit die fünf Steinkreise von je 4,5 m Durchmesser und neun Steinen ihre genaue geometrische Lage erhalten. Bedenkt man das dieses Vorhaben fast kostenlos von oben mit einer Energie von 50 Millionen Bovis/Biophotonen Lebenseinheiten geschenkt wird entweder ein Mehrertrag der Frucht bei gleicher Düngung und Einsatz von Pestiziden um 35% erreicht wird. Besser ist natürlich die andere Alternative bei gleichem Frucht-Ertrag wie bisher die Einsparung von 20% der aufzuspritzenden Pestizide und 25% Einsparung des aufzubringenden Düngers.

Gesundwerde Haus

Mit fünf Steinkreisen umgeben. Diese Steinkreise bündeln so viel kosmische Energien das die Kranken weniger Leiden und schneller gesund werden. Vor allem hat das Personal hier wesentlich mehr Energie zur Verfügung um den Kranken besser helfen zu können.

Eine hochenergetische Wohnsiedlung mit sieben Einfamilienhäusern, Gemüsegärten, Streuobstwiese, eigener Energie und Wasserversorgung, autark  gegen jede  äußere  Störung.

Hier eine Einweihungsstätte  (Gymnasium) mit Steinkreisen umgeben.

Hilft den Lehrern und Schülern sich mehr konzentrieren zu können. Der Notendurchschnitt wird um 1-2 Noten besser werden. Die Eiform bedeutet Leben, Bewegung, Streben.

Deutschland das Land der Dichter und Denker, das es einst war, muss wieder aufgenordet werden. Denn aus dem Norden der Boreer  kamen einst diese  Fähigkeiten. Die blauen Punkte deuten die Lage der dort verankerten Steinkreise an.

Da die Welt mit Hilfe der Bienen und vielen medialen Menschen zum Lichtplaneten aufgestiegen ist müssen wir nun kräftig mithelfen dieses Licht zu schüren, damit es dem Schöpfer und uns auch weiter leuchtet.

Wer Verbindung zu Stadtplanern, Gartengestaltern, Gesundwerde Häusern, Landschaftsverband oder Einweihungsstätten (Gymnasien, Universitäten) hat versuche gleich obige Ideen zu erläutern. Jeder ist aufgerufen und kann mithelfen ob klein oder groß so viel wie möglich Steinsetzungen zum Wohle von Mutter Erde zu platzieren. Wie einfach ist es doch eben mal  5 Kieselsteine und einen für die Mitte auf dem Küchentisch im Kreis auszulegen. Schon ein so kleiner Kreis hilft uns und auch Mutter Erde.

Volker von Schintling-Horny Dipl. Ing. Landbau, Hülsenbergweg 110 40885 Ratingen           E-Mail: schintling@schintlinghorny.de  www: schintlinghorny.de  17.12. 2019

Siebenstern Aktuell

Samstag den 18.Mai 2019

Die englische Übersetzung ist fertig. Herr Raffael Grüner hat sich die Mühe gemacht und den „Bien im Siebenstern“  für die englischen Leser sehr genau und verständlich Übersetzt. Die slovenische Übersetzung des Buches „Der Bien und seine wahre Aufgabe“ von Heinrich Sanneman durch Jozef Bauman, Maribor ist mit viel Mühe und bestem Können geschaffen worden. Ich hänge sie an die englische Übersetzung hinten an.

Saviour, take the bees in custody,

Which serve the Altair with wax,

Which nourish us with honey,

Which teach us diligence and order,

Which Maintain God’s creation for us,

Which Grant us insight in His reign.

God’s Blessing may be with them –

Saviour, take the bees in custody.

A ‘Sevenstar’ expells the Varroa and harmonizes

the earth in the bee’s collecting zone.

Publisher’s

Volker von Schintling-Horny

Haus Windeck

Hülsenbergweg 110

40885 Ratingen

schintlinghorny.de   Tel. +492102-31110

10th edition, March 2012

Printout with specification of source is desired.

Content

Page

  1. Preface                                                       8
  1. Introduction                                             9
  1. The copulation of the queen bee       14
  1. Rainbow – Cathedral construction    16

Sevenstar (heptagram)

  1. Templars, Origin of the heptagram     19
  1. Accumulation of bee colony in             22

heptagram, soil intensity,

switchstone

  1. The “standing energy pillar“                28

The stone circle, double barbell 31.12.

Installation, apiary lid

  1. When will the heptagram be effective  33

with less than 5 colonies? 

  1. The heptagram-operation in                   37

consideration of sowing days.

Natural working laws according

to Maria Thun

Heptagram-honey

  1. The Bovis-scale                                          38
  1. What happens to the Varroa                  44

on the bee heptagram?

  1. Instead of poison one shall                     50

use the heptagram-way,

inlay-statistics

without killing of the drone brood!

Relocation of a „Benker“

Double spiral antenna, Perspective,

Bee sting – What to do?

Appendix

  1. Literature                                               67

PREFACE

In 1991, the first booklet of Heinrich Sannemann’s „gelbe Reihe“ (yellow series) came out in the UKKAM – Publisher’s with the title “Der Bien und seine wahre Aufgabe auf Erden” (The Been and it’s true task on earth). The booklet is out of print since a while. But since it is repeatedly asked for the booklet and Mother Earth is continuously getting raped and additionally the Varroa has become a real problem for many beekeepers, I pick up the ideas of Heinrich Sannemann again and pass them on to all beekeepers – summarized and extended by my Sevenstar (heptagram) method – with kind permission of Heinrich Sannemann. Thus, our favourites, the bees will be relieved from the nasty mites and the Earth will vibrate harmonically inside the area of activity of the Bee-Sevenstar. An often assessed fact is: “Our bees carry out up to 75% of all pollinations of flowers.” Otherwise we would hardly have any apples, cherries or other fruits in our gardens. The heptagram style is not oriented on profit, but consolidation of the Been and with that, on harmonization of the environment.

Ratingen, 24th June, 2003

ČEBELA* IN NJENA RESNIČNA NALOGA NA ZEMLJI

Prevod nemškega besedila:

DER BIEN UND SEINE WAHRE AUFGABE AUF DER ERDE

avtor „Heinrich Sannemann“, Band 1,  strani 1-89.

Založba: „tredition“ GmbH Hamburg, tiskano  1991,

Prevedel: mag. Jožef Bauman dipl.ing.

(januarja  2019)

Spremna beseda založnika o avtorju 

Leta 1991 je izšel pri založbi UKKA v Muenchnu prvi zvezek rumene serije avtorja Heinricha Sannemanna »Čebela in njena resnična naloga na zemlji«. Zvezek je že davno razprodan. Ker pa je besedilo pomembno za razumevanje njegove frekvenčne teorije s postavitvijo čebeljih panjev na konice sedmerokrake zvezde, sem leta 2000 z dovoljenjem avtorja izdal ponatis. Iz prvega zvezka ponatisa je nato nastala obsežna serija » rumenih  zvezkov« H. Sannemanna z različnimi temami, kot so :  Nastanek zemlje, Izvor človeka, Triniteta, Božja energija, Živila, Voda, Avra, Radioaktivnost, 5. Dimenzija, DNS, Bolezni in mnogo drugih. Ker so njegove misli zanimive in usmerjene v bodočnost, bom vsa besedila v originalni verziji izdal s soglasjem njegovih dedičev.

Kot je avtor sam zapisal, je mnogo delov težko razumeti. Sam svetuje, da besedilo preberemo dvakrat, da si zapomnimo vsaj nekaj.

 

Mnogo idej je iz višje »sfere« in kolikor je bilo mogoče, zapisal nam, »normalnim državljanom«, v razumljivi obliki. Sam sem v preteklih letih prevzel v svojih knjigah pomembne posamezne ugotovitve od g. H. Sannemanna.

 

Johann Heinrich Sannemann se je rodil 16.3.1917. Med 2. svetovno vojno je bil pilot. Po l. 1945 je postal trgovec pekovske opreme. Po upokojitvi  se je udejstvoval kot raziskovalec narave, zdravilec, modrijan in čebelar.

___________________

Povzeto po objavi UKKAM-Verlag, München 2000, Volker von Schintling-Horny (Google)

*) Nemške besede »der Bien«, ki ga uporablja avtor v naslovu in besedilu knjige ne morem ustrezno prevesti. S to besedo označuje avtor čebeljo družino kot »superorganizem« (glej knjigo »Čudežni svet čebel« avtorja J. Tautza). V prevodu uporabljam zaradi enostavnosti besedo »čebela« (die Biene), ki jo je potrebno brati kot oznako čebelje družine (prevajalec).

 

 

VSEBINA: 

 

Naslov Stran
UVOD avtorja 3
ČEBELE IN STOPNJE BOŽJEGA RAZODEJA 3
OPLODITEV MATICE 4
MAVRICA – GRADNJA »KATEDRALE« – SEDMEROKRAKA ZVEZDA 5
PRENOS NA ČEBELE 5
POSTAVITEV PANJEV V OBLIKI SEDMEROKRAKE ZVEZDE 6
STOJEČE STEBRIČASTO VALOVANJE 6
DELOVANJE SEDMEROKRAKE ZVEZDE NA ČEBELJO DRUŽINO 7
DOPOLNITEV ZGODOVINE ATLANTIDE 7
ZGODOVINA DRŽAVOTVORNE ČEBELE 7
PRETVORBA (spreobrnjenje) V BOŽJO FREKVENCO 8
DELOVANJE ČEBELJEGA SEDMEROKOTNIKA 9
OVIRANJE DOSEGA IN OBNAVLJANJE ENERGETSKIH REZERV 9
NEVTRALIZACIJA GEOPATOGENIH  CON oziroma OBMOČIJ 10
NEVTRALIZACIJA KEMIČNIH  STRUPOV 11
SMER VRTENJA SPINA 11
FREKVENCA PLANETA ZEMLJA 12
FREKVENCA TAL V OBMOČJU DELOVANJA ČEBELJEGA SEDMEROKOTNIKA 12
ZEMLJA BO POSTALA SVETLOBNI PLANET 13
POZIV K DEJANJEM 13
POMEMBNA TOČKA 13
ZA ZAKLJUČEK 14

UVOD avtorja       

Rudolf Steiner je v eni svojih delavnic  oz. predavanj o čebelah 10. novembra 1923 omenil, da umetna vzreja čebel na kratek rok ugodno vpliva na donos medu. Če pa bomo uporabljali samo vzrejene čebele, lahko v sto letih doživimo konec takšne vzreje.

Od tega predavanja je minilo 67 (94) let. Verjetno je človeštvo medtem doseglo višek svoje materialistične in egoistične usmeritve. – KAKO PA JE S ČEBELO?

Čebele se niso same po sebi degenerirale. Degeneriral jih je človek. Ponižal jih je v brezdušni  mehanizem za proizvodnjo medu. Če bomo čebelarji tako nadaljevali, bo ostalo čebelam zelo kratko obdobje do  izumrtja.  S tem se bo tudi človeštvo bližalo svojemu koncu. Kdor je bral Steinerja, ve, da planet Zemlja, vsa narava – in s tem tudi človek, brez čebel ne morejo  preživeti.

Skrajni čas je, da vzbudimo gibanje za ustvarjanje primernega življenjskega okolja, v katerem bodo lahko čebele izpolnjevale naloge, ki so za zemljo življenjskega pomena. V nadaljevanju so navedene vzpodbude v tej smeri.

ČEBELE IN STOPNJE BOŽJEGA RAZODETJA

Na zemlji obstajajo štiri (božji) razodeti svetovi: minerali, rastline, živali in človek. V naslednji tabeli so prikazane pojavne oblike s svojim telesom: fizičnim, eteričnim, astralnim in mentalnim (miselnim). Kolone 2 do 5 prikazujejo, s katerimi telesi živijo svetovi v fizičnem svetu in katera telesa so v ostalih svetovih.

Človek živi z vsemi štirimi telesi in s svojim JAZ-om v fizičnem svetu drugače kot žival, rastlina ali mineral. To dejstvo mu omogoča, da živi ob zavedanju svojega JAZ-a. Žival živi s tremi telesi (fizičnim, eteričnem in astralnim). Rastlina živi z dvema telesoma (fizičnim in eteričnim) in mineral samo z enim–fizičnim telesom.

Žival, rastlina in mineral se ne zavedata svojega JAZ-a. Pri njih je mentalno telo povezano s skupinskim JAZ-om v višjih sferah/regijah: pri živalih z astralno sfero, pri mineralih z višjo mentalno sfero. Pri njih je vedno manj telesa v fizičnem svetu.

Pri živalih nastopa izjema, ki odstopa od tega pravila. To je ČEBELA. Čebela ima, če velja osnovna predpostavka, kot edina žival svoj JAZ. Pri njej so vsa štiri telesa v fizičnem svetu, kot pri človeku. Zato se moramo čebelarji s čebelami pogovarjati.  

Za razlago: Včasih je čebelar (čebelji oče) obveščal čebele o vseh pomembnih dogodkih na kmetiji. Zakaj? Ali ne bi bili tudi mi zmedeni, če bi živeli med ljudmi, ki se ne bi pogovarjali z nami, temveč samo manipulirali z nami. Taka komunikacija ima vsekakor eno napako:  čebela razume  naše besede in misli, mi pa je ne moremo razumeti.

Matica je srce čebelje družine, njen najpomembnejši »organ«. Kot človek ne more živeti brez srca, čebelja družina ne more živeti brez kraljice. Je pa en pogoj.  Da ima čebelja družina svoj JAZ, mora matica izvirati iz naravnega matičnjaka-da je od začetka »sončno bitje«.

SFERE/REGIJE ČLOVEK ŽIVAL RASTLINA MINERAL
Višja duhovna sfera Mentalno telo s skupno »dušo
Nižja duhovna sfera Mentalno telo s skupno »dušo Astralno telo
Astralni svet Mentalno telo s skupno »dušo« Astralno telo Eterično telo
  Fizični svet Mentalno telo

z JAZ-om

Astralno telo Eterično telo Fizično telo
Fizični svet Astralno telo Eterično telo Fizično telo
Fizični svet Eterično telo Fizično telo
Fizični svet Fizično telo

Kako danes vzrejajo čebelje matice? Že vprašanje nakazuje, da se ne razvijajo naravno. S posebno »presadilno žličko« prestavimo enodnevno žerko iz njene celice čebele delavke v umetni (voščen ali plastičen) lonček za matice. Te lončke prestavimo nato v »redniško« družino, da zgradijo matičnike, napolnijo z matičnim mlečkom in pokrijejo. Pri serijski pridelavi matic vstavimo odvzete lončke s pokritimi matičniki nekaj ur pred izleganjem v inkubator.

Ta postopek gotovo ni naraven. Družine, ki imajo takšne matice, gotovo  nimajo svojega JAZ-a. Isto velja tudi za umetno oplojene matice. Takšne družine bodo postopoma degenerirale.

OPLODITEV MATICE

Na to temo si oglejmo novejša spoznanja, do katerih so prišli na različnih krajih. Po teh velja,

da matica, ki izvira iz naravnega matičnika, poleti na praho kot sončno bitje proti soncu. Troti kot zemeljska bitja imajo pri tem težavo s sledenjem matici. Samo najmočnejši troti uspejo.

Matica se lahko povzpne v primernem vremenu do višine mavrice. Pri naši zemljepisni širini ima mavrica opoldan, ko se zgodi paritveni polet mlade matice, višino okoli 2,1 km. Na ekvatorju znaša ta višina 3,3 km, proti tečajem se ta višina niža. V tej višini, in sicer v vijoličnem pasu mavrice, jo opraši več trotov (To združitev lahko primerjamo s posvetitvijo, ki jo doživljamo tudi ljudje). Ko se matica po prahi vrne v panj oz. čebeljo družino, jo spremlja duh, njen JAZ.

Pomembno je, da umetno vzrejena matica ne more doseči višine mavrice. Oplodi se daleč pod njeno višino!!!

Presenetljivo je, da lahko ljudje zmerimo, če je v čebeljo družino vstopil JAZ in sicer, z uporabo merilca zvočne frekvence. Frekvenca čebelje družine z vzrejeno matico znaša 450 Hz, z matico, ki je bila oplojena v višini mavrice, pa 566 Hz (to je frekvenca, ki jo je imel človek pred smrtjo Jezusa na Golgoti). Med njegovim umiranjem na križu je narastla frekvenca vsega človeštva iz 566 na 642 Hz. To frekvenco ima povprečen človek še danes. Ta spoznanja nakazujejo, da nas današnja vzreja matic vodi do absurda in prav tako pa tudi današnje čebelarjenje.

MAVRICA – GRADNJA »KATEDRALE« – SEDMEROKRAKA ZVEZDA

Kdor želi nadaljnji tok razmišljanja dojeti, si mora mavrico predstavljati kot zvon (s premerom 4,2 km in višino 2,1 km), sebe pa kot središče premera tega zvona.

Kaj se zgodi, če postavimo čebelje družine v odnos do tega mavričnega zvona. Graditelji katedral v zgodnjem srednjem veku niso konstruirali svojih zgradb na osnovi statičnih izračunov, temveč po zakonih harmonije in po glasbenih akordih. Edino orodje za konstrukcijo je bila druidska vrv z dvanajstimi vozli. Z uporabo takšne vrvi so lahko mojstri postavili potrebne geometrijske figure oz. elemente, iz katerih so sestavljali katedrale.

S takšno vrvjo lahko n.pr. postavimo enako-straničen trikotnik s stranicami in koti 510 25– ta trikotnik ima obliko in kote Keopsove piramide (Za nas je še vedno skrivnostna.). Približno enake kote vsebuje tudi sedmerokotnik 5102542, oz. sedmerokraka zvezda.

Sedmerokraka zvezda daje s svojim značilnim kotom zgodnji srednjeveški katedrali njeno obliko in ritem. Zgradba katedrale izhaja iz oblike sedmerokrake zvezde. V središču je najsvetejše. Številka 7 je simbol inkarnacije/utelešenja/: sestopa svete Trojice v četvernost snovnega.

PRENOS NA ČEBELE

Tudi pri čebelah se pojavlja povezava med zgornjim in spodnjim oz. med sončnim pri matici in zemeljskim pri trotu. Vijolično območje mavrice, ki ustreza višini zemljine avre. To opazovali pri katedrali. Zato lahko spoznanja iz gradnje katedrale neposredno prenesemo na čebele.

Iz gradnje katedrale razberemo, da konice sedmerokrake zvezde izžarevajo posebno energijo. Poskusimo to energijo uporabiti z namestitvijo čebeljega panja kot prevodnika oz. posrednika ali celo ojačevalca. V mislih imamo tiste čebele, o katerih je R. Steiner govoril, da stojijo višje kot človek, ker so v »stanju Venere«. Pripeljimo blagoslov teh energij čebelam in preko njih na ljudi!

 

POSTAVITEV PANJEV V OBLIKI SEDMEROKRAKE ZVEZDE

Na izbranem ravnem terenu zarišimo krog s premerom 13 m. Na tem krogu označimo točke konic sedmerokrake zvezde (tetiva med temi točkami znaša 5,64 m). Te točke in središče zvezde se morajo nahajati na zemljišču brez negativnega sevanja. Po potrebi točke zamikamo. Na te točke v krogu postavimo na okoli 40 cm visoke podstavke čebelje panje z žreli  obrnjenimi proti jugu.

Po izkušnjah avtorja se po postavitvi dogaja naslednje:

  • nad vsako družino z JAZ-om se vzpostavi stoječe stebričasto valovanje, ki pripelje kozmično energijo v čebeljo družino;
  • čebele to energijo transformirajo;
  • moč sedmerokrake zvezde usmeri trans-formirano energijo iz vseh sedmih točk v središče;
  • v središču se ojačajo in žarčijo enakomerno na vse strani, in sicer v obliki krogle;
  • ta votla krogla ima na našem območju (srednja Evropa) premer cca. 4,2 km (2,1 km od središča).

 

STOJEČE STEBRIČASTO VALOVANJE

Če vodo v kozarcu dovolj hitro mešamo, nastane v sredini lijak. S tem lijakom se je ustvarilo »stoječe stebričasto valovanje« (SSV). Če mešamo vodo v desno, se nabije z magnetno energijo-njen spin (vrtenje) je urejeno. Če pa jo mešamo v levo, je spin neurejen in voda se razmagneti.

SSV opazujem v vodi in v zraku – vrtinci. Sodobna tehnika uporablja predvsem sinusno valovanje (frekvence). Vendar so Atlantci* dosegali presenetljive rezultate z uporabo SSV. Uporabljali so jo v tehniki pa tudi za pospeševanje duhovnega razvoja posameznikov z nameščanjem pod SSV.

___________________________

*) z besedo Atlantci so poimenovani prebivalci nekdanje Atlantide

Delovanje sedmerokrake zvezde s čebelami so poznali in uporabljali že Atlantci. Od tod je prišlo poznavanje v Egipt, kjer je bila čebela sveta žival. Znanje v zvezi s SSV je šlo kmalu v pozabo.

 

DELOVANJE SEDMEROKRAKE ZVEZDE NA ČEBELJO DRUŽINO

Če zmerimo frekvenco družine, ki smo jo namestili na točko konice sedmerokrake zvezde, se je njena frekvenca dvignila iz 566 Hz na 999,9 kHz. Kako je to mogoče in zakaj na takšno frekvenco?

Gremo dalje. Postavimo do štiri panje na točke sedmerokrake zvezde. Frekvenca ostane enaka 999,9 kHz. Če dodamo eno družino še na peto točko, se bo frekvenca dvignila na 1.321 kHz. Naša čebelja sedmerokraka zvezda je preskočila mejo božanskega, t.j. 1000 kHz (Z merilcem frekvence te frekvence ne morem več zmeriti. Zaznamo jo lahko samo mentalno).

Da lahko to razumemo, moramo poseči v zgodovino čebel in prebivalcev Atlantide, ki so udomačili čebele na našem planetu (pravi avtor).

DOPOLNITEV ZGODOVINE ATLANTIDE

Po spoznanjih avtorja so prišli Atlantci iz vesolja, in sicer iz planeta z imenom Foo. Tam so živeli  kot duhovna bitja iz »fine snovi*« in v svetu iz fine snovi. Imeli so frekvenco 1.555,5 kHz.

S svojimi vesoljskimi plovili so prišli v naše osončje in se naselili na planetu Keg. Tam so se preobrazili v eterična bitja s frekvenco 999,9 kHz. (To je tudi frekvenca  znanih UFO-bitij, kadar se za nas nevidni gibljejo v eterični materiji).

Ker so sončni žarki postali radioaktivni so morali Atlantci planet Keg zapustiti. Tako so prišli na planeta Moo in Zemljo, ki sta imela oba mlado Sonce. V tem času so na Zemljo prišli tudi Titani. Zemlja je bila v tistem času priljubljen cilj za naselitev.

Na Zemlji so znižali svojo stopnjo oz. frekvenco, da so lahko delovali oz. se pojavljali v eteričnem ali materialnem telesu. Ko so se naselili na kontinentu Atlantida, so se degenerirali v fizična bitja.

____________________

*) Pojem »fina snov« (feinstofflichkeit) označuje hipotetično obliko materije, ki je bolj fina (drobna in mehka) in gibljiva kot materija iz čvrste snovi, ki sestavljajo vidna telesa.  Predpostavljena »fina snov« je nekaj med materialnim in nematerialnim in služi pripravam za filozofsko razlago interakcije (medsebojnega vplivanja) med obema elementoma nasploh pa za razlago nematerialnih pojavov. Takšne predstave se pojavljajo pri antičnih filozofih zlasti v platonizmu (metafizični nauk o ideji dobrega in nauka o državi kot vladavini modrih), v besedilih iz kulturnega kroga monoteističnih religij (n.pr. spisi iz gibanja v gnosticizmu – čas zgodnjega krščanstva in hermetizmu – na začetku 20. stoletja) in v vzhodnih religijah, zlasti v Hinduizmu.  

Povzetek prevajalca iz Wikipedije za izraz «Feinstofflichkeit« – Google

ZGODOVINA DRŽAVOTVORNE ČEBELE

Priseljenci na Atlantidi so kot fizična bitja z vesoljskimi plovili vzdrževali kontakte s planetom Mojo in matičnim planetom Foo. Z njega so v naš svet pripeljali državotvorne čebele v obliki fine materije. Tu so prejele frekvenco 999,9 kHz. Na Atlantidi so se prelevila v fizična bitja preko obstoječe fizične ose.

Rudolf Steiner je na to temo povedal naslednje:  »Ker v tistem  času (obdobju) oblike živali na Zemlji še niso bile dokončno izoblikovane, je bilo možno čebelo vzrediti iz ose. Danes takšno preoblikovanje ni več možno.«**

JAZ-i prebivalcev Atlantide in čebel izvirajo iz iste razvojne linije. Doživeli sta enak razvoj. JAZ-i čebel so v bistvu v čebelji družini utelešeni Atlantci iz planeta Foo. Dosegli so že »stanje Venere«, kot ga imenuje Steiner. So v duhovnem razvoju višje kot zemeljski ljudje. Kot pripadajo ljudje na zemlji različnim stopnjam razvitosti, od povprečnih do božjih ljudi,  velja tudi za bitja na planetu Foo. Čebelji JAZ-i so visoko razvita Foo-bitja.

Če se takšno bitje kot čebelji JAZ utelesi v čebelji družini, je to veliko osebno žrtvovanje. To bitje naredi to zato, da bi pomagal duši Zemlje, da postane »planet svetilnik« (Lichtplanet). Najlažje to naredi ob postavitvi čebeljih družin v obliki sedmerokrake zvezde.

V našem sončnem sistemu je poleg Venere  Zemlja zadnji planet, ki še ni »planet svetilnik«. Že Atlantci so imeli za cilj, da s pomočjo čebel omogočijo razvoj Zemlje v »planet svetilnik«. Postavitev čebeljih družin v obliki sedmerokrake zvezde se je v Egiptu zgubila oz. zatonila v pozabo. Če se bomo sedaj na to postavitev spomnili, bo to imelo podporo duhovnega sveta.

Če pa pri postavljanju čebel v točke  sedmerokrake zvezde postavimo samo pet družin, se bodo JAZ-i teh petih  družin povezali z dvema JAZ-oma brez družin v zvezo sedmih JAZ-ov in s tem v »novo bitje« z božjo frekvenco 1.321 kHz in enim angelom kot voditeljem. Čebelji JAZ-i oddajajo za nekaj časa del svoje individualnosti z namenom, da bolje izpolnijo od Boga dano nalogo.   Naloga se lahko uresniči samo s koncentrirano močjo sedmih posameznih in po načrtu božje modrosti. Moč, ki izhaja iz tega božjega bitja t.j. s čebelami naseljen sedmerokotnik, je za planet Zemljo zelo pomemben. Strah in ljubezen nas prevzame, če razmišljamo o teh spoznanjih.

Avtor poroča: Ko sem svojim čebeljim družinam sporočil načrt postavitve na točke sedmerokrake zvezde me je preplavil val sreče, ki je vame prodrl iz panjev. Moramo postaviti kolikor je le mogoče takšnih sedmerokrakih postavitev. Čebele nam bodo hvaležne.

PRETVORBA (spreobrnjenje) V BOŽJO FREKVENCO

Vprašanje sevanja različnih frekvenc čebeljih družin (na različnih stopnjah) moramo podrobneje proučiti.

_______________________

**) To dogajanje je opisal Steiner v knjigi »Ueber das Wesen der Biene«

Ugotovili smo, da skupinski JAZ čebeljih  družin z umetno vzrejeno matico in tudi posamezna čebela seva s frekvenco 450 Hz. Družina z matico iz roja seva 566 Hz, kot jo je seval človek pred Golgoto. Povprečen človek danes seva s 642 Hz. Če po smrti stopi v duhovni svet, da bi se kadarkoli  inkarniral (učlovečil), lahko znaša njegova frekvenca največ 777 kHz. To je najvišja stopnja mentalnega sveta.

Posamezna družina na točki sedmerokrake zvezde ima že frekvenco 999,9 kHz. To  je najvišja stopnja eteričnega sveta (tik pod božjim svetom). To pomeni, da vsaka čebela iz takšne družine seva frekvenco, ki je noben človek ne more doseči.

Če pa pri postavljanju čebel v točke  sedmerokrake zvezde postavimo samo pet družin, se bodo JAZ-i teh petih  družin povezali z dvema JAZ-oma brez družin v zvezo sedmih JAZ-ov in s tem v »novo bitje« z božjo frekvenco 1.321 kHz in enim angelom kot voditeljem. Čebelji JAZ-i oddajo za nekaj časa del svoje individualnosti z namenom, da bolje izpolnijo od Boga dano nalogo.   Naloga se lahko uresniči samo s koncentrirano močjo sedmih posameznih in po načrtu božje modrosti. Moč, ki izhaja iz tega božjega bitja, t.j. s čebelami naseljen sedmerokotnik, je za planet Zemljo zelo pomemben. Strah in ljubezen nas prevzame, če razmišljamo o teh spoznanjih.

Če razdremo sedmerokotnik s čebelami, pade frekvenca JAZ-a  družin in posameznih čebel na staro vrednost. Nazaj dobijo tudi  svojo polno osebnost in se po izgubi telesa vrnejo na svoj domači planet. Tam pridobijo zopet začetno frekvenco 1.555,5 kHz. Obdržijo pa izkušnje iz združene zavesti in povečano znanje ter sposobnost spoznavanja in delovanja.

DELOVANJE ČEBELJEGA SEDMEROKOTNIKA 

Doslej smo se ukvarjali z notranjimi spremembami in učinki čebeljega sedmerokotnika. Ker je bil ustvarjen za delovanje na planetu Zemlja že v času obstoja Atlantide, mora povzročati spremembe in učinke tudi na zemlji oz. v svoji okolici. Moje znanje o tem je trenutno še nepopolno. Čebele sem naselil na točke sedmerokotnika šele sredi novembra 1990. Rezultati pa so že sedaj presenetljivi.

Vsaka čebelja družina z naravno vzrejeno matico ima stoječe stebričasto valovanje, ki črpa energijo iz vesolja. To je sedmih družinah pretvorjeno na frekvenco 999,9 kHz. To valovanje pošiljajo v središče sedmerokotnika, zaradi česar naraste do frekvence 1.321 kHz. Valovanje iz središča deluje v vseh smereh kot sijoče sonce v krogu premera 4,2 km. Tudi v atmosfero in v tla, kar je zelo pomembno.

OVIRANJE DOSEGA IN OBNAVLJANJE ENERGETSKIH REZERV

Če preiščemo območje delovanja, ugotovimo: del delovanja občutimo na celem območju, drugi del pa samo na nekaterih točkah. To me je čudilo, dokler nisem ugotovil, da so deli območja,  kjer obstajajo ovire, ki jih valovanje ne more premagati oz. odstraniti.

S preizkušanjem sem ugotovil, da ovire nastopajo zaradi ljudi, ki razmišljajo negativno, egoistično in materialistično. V delu območja, kjer živijo ljudje, ki so dosegli duhovno frekvenco 900 Hz (namesto 642 Hz) deluje valovanje s polno močjo.

Če se povprečen človek nahaja na območju sevanja, valovanja ne bo čutil. Gre skozi človeka brez učinkov. Kadar pa se uskladi na to valovanje, lahko črpa energijo, ki povečuje njegovo telesno moč. Na ta način lahko pri fizičnem ali duševnem delu obnavlja svoje moči.

 

NEVTRALIZACIJA GEOPATOGENIH***  CON oziroma OBMOČIJ

Na celotnem območju delovanja čebeljega sedmerokotnika sevanje nevtralizira škodljiva geo- patogena sevanja, kot so: podzemni vodni tokovi, odpadki n.pr. radioaktivno sevanje, križanja

energetskih  mrež i. pd. Pri tej nevtralizaciji postane sevanje samo neškodljivo, kar je drugače kot pri delovanju naprav za uničenje sevanj, ki sevanje izničijo.

To delovanje ne deluje na mravlje, ki se naselijo nad podzemnimi vodnimi tokovi. Reagirajo samo na informacijo o vodnem toku, da se lahko oskrbujejo z vodo.

Če bo izkušen radiestezist ali bioenergetik preiskal teren pred postavitvijo čebeljega sedmerokotnika in ugotovil škodljiva žarčenja, bo po postavitvi ugotovil, da iz zemlje še prihajajo informacije, vendar so neškodljive.

Zaključek: če zavestno bivamo na območju delovanja čebeljega sedmerokotnika smo zaščiteni pred številnimi boleznimi (n.pr. rakom). Lahko se odrečemo postavljanju naprav za izničenje škodljivega sevanja.

________________

***)      Vrste škodljivih sevanj (povzeto iz Googla o zemeljskih mrežah):

  • globalne mreže: Hartmanova mreža, Curryeva mreža,
  • podzemni vodni tokovi,
  • geološki prelomi,
  • tehnična sevanja.

Globalne mreže

Hartmanova mreža

Odkril jo je dr. med. Ernst Hartmann. Teče v pasovih v smeri sever – jug in vzhod – zahod. Razdalje med sredinama dveh sosednjih pasov v smeri sever – jug je 2 m, v smeri vzhod – zahod pa 2,5 m; širina pasov pa je cca 20 cm. Največja škodljivost sevanja te mreže je v presečiščih (vozliščih).

Curryjeva mreža

Odkril jo je dr. med. Manfred Curry. Mreža je diagonalna, saj tečejo njene diagonale v smeri sever – jug. Razdalje med dvema sosednjima pasovoma so 3,5 m, širina pasov pa je 0,5 m. Tudi pri tej mreži velja, da so škodljiva le vozlišča.

<—–  Hartmanova in Curryjeva mreža

Podzemni vodni tokovi  tečejo v različnih globinah in širinah, pod različnimi nakloni. Najmočnejši in najbolj škodljiv je vertikalni signal, medtem ko so vsi ostali stranski signali manj škodljivi. Intenziteta je odvisna od velikosti toka, strukture materiala, skozi katerega teče, hitrosti toka, od nagiba toka in od vrste oz. škodljivosti rudnin in mineralov, skozi katere teče. Sevanje je produkt trenja molekul vode in kamenine. Sevanje poteka navpično od podzemnega toka na površino; žarki tvorijo širino vodnega toka. To sevanje se imenuje epicentrično sevanje in je škodljivo. Iz slike je razvidno, da leži postelja na mestu, kjer se križajo podzemni vodni tok in mreže. Čez čas lahko ta oseba resno zboli.               

Spoznanja avtorja o mrežah: globalna mreža je kozmično žarčenje. Prodira po celotni zemlji do 123 m globoko (na kontinentih in v oceanih oz. vodah). Diagonalna ali Curry-mreža je

kombinirano kozmično – zemeljsko žarčenje, ki prihaja iz kozmosa in središča zemlje. Čebelji sedmerokotnik deluje na obe mreži, ki sta po svoji naravi nevtralni. Viri motenj se nahajajo vedno na območju mavrične krogle.

Obstaja izjema: »satonska« frekvenca 3. mreže ostane nespremenjena.  Satoni so se odcepili od Atlantčanov.  V polariziranem svetu so postali njegov negativni pol. Nimajo božanske frekvence, samo 555,5 Hz (namesto 1.555,5 kHz). Naseljujejo notranjost zemlje v veliki globini. Učinek čebeljega sedmerokotnika ne sega več kot 2,1 km v globino. Tako deluje 3. mreža neovirano.

Geopatogene cone so na celotnem območju čebeljega sedmerokotnika odstranjene oz. pod kontrolo (nevtralizirane).

NEVTRALIZACIJA KEMIČNIH  STRUPOV

Podatki, s katerimi dokazujemo nevtralizacijo, so z zemljišč razsvetljenih ljudi.*

Učinkov v tleh zemljišč ne morem ocenjevati, ker nimam na  razpolago njiv razsvetljenih ljudi.

Dostopna pa je onesnažena voda talnica iz izvirov, studencev in vrtine. Na območju  delovanja čebeljega sedmerokotnika (postavljen 18.11.1990) imamo zopet čisto pitno vodo. Zelo visoke vrednosti nitratov so padle pod mejo onesnaženosti. Imajo naravne vrednosti:

Pred postavitvijo nov. Meritev dec. 1990 Nihalo dec. 1990
Nitrati NO3 72 mg/l 3 mg/l 4,5 mg/l
Izven območja 34 mg/l 29 mg/l 30 mg/l

Zakaj nastopajo razlike med meritvami Uradnega inštituta in nihala. Instrumenti urada kažejo samo vrednost materije, nihalo pa meri informacijo materije. Informacija pa je vedno frekvenca.

Sevanje čebeljega sedmerokotnika ne odstrani nitratov in drugih škodljivih snovi. Nevtralizira pa njihov učinek.

SMER VRTENJA SPINA

Spin vode je lahko desnosučen-urejen ali levosučen-neurejen, kar ugotovimo z nihalom. Desno-sučna voda je naravna oz. užitna, levosučna pa praktično neuporabna. Na spin vode vpliva gravitacija zemlje. Mejna vrednost gravitacije znaša 0,45 G (Gauss = merilo zemljine gravitacije). Pri vrednosti nad 0,45 G se vrti voda v desno, pod to vrednostjo pa v levo. Ker zemljina gravitacija v zadnjih letih slabi, so površinske vode in voda v plitkih studencih praviloma levosučne.

Sevanje čebeljega sedmerokotnika ne vpliva na silo gravitacije in ne spreminja lastnosti vode.

Živila iz naravne pridelave (Ekološke ali Demeter) imajo urejen spin. Živila iz konvencionalne pridelave imajo neurejen levi spin. Pod vplivom sevanja čebeljega sedmerokotnika postanejo sčasoma tudi konvencionalna živila desnosučna zlasti ob podpori manualnega magnetizma .

Meritev z nihalom pa ne smemo delati pri polni luni in na soncu. Magnetno sevanje polne lune in sonca izniči šibko magnetno moč čebeljega sedmerokotnika. Magnetne sile se pri tem izničijo. Enako se zgodi pri prekrivanju območij sevanja čebeljega sedmerokotnika.

Za razliko od rastlin so ljudje in živali postali neodvisni od zemeljske težnosti. Vsi zdravi ljudje in živali imajo urejen spin, pri bolnih pa je neurejen. Pri kroničnih razsvetljenih bolnikih se lahko zaradi sevanja čebeljega sedmerokotnika spin uredi. Urejen spin, ki je prvi korak pri zdravljenju, se lahko po določenem času spremeni, negativna frekvenca telesa v pozitivno. Bolnik lahko ozdravi. Oba pogoja urejen spin in pozitivna »polariteta, sta izpolnjena. Za ozdravitev mora poskrbeti imunski sistem prizadetega človeka.

FREKVENCA PLANETA ZEMLJA

Po mojih spoznanjih ima Zemlja po nastanku kontinentov in oceanov frekvenco 566 Hz. Ob smrti Jezusa na Golgoti se je frekvenca ljudi in zemlje dvignila na 642 Hz. Po letu 1944 je začela frekvenca počasi rasti. Zemlja naj bi postala »svetlobni planet«* (to bi se zgodilo pri frekvenci 850 Hz. Avra planeta začne takrat močneje svetiti.). Dvig frekvence je zajel celotno zemeljsko kroglo. Po drugi polovici leta 1988 opažamo, da se to povečanje dogaja diferencirano. Vrednosti so glede na deželo in kontinent različne in se gibljejo med 766 in 835 Hz. Najvišjo  frekvenco imata Arktika in Antarktika. Tudi v Nemčiji je vrednost nad povprečjem, v Aziji pa je zelo nizka. Te razlike v frekvenci vplivajo očitno na pojavljanje potresov in aktivnost vulkanov.

FREKVENCA TAL V OBMOČJU DELOVANJA ČEBELJEGA SEDMEROKOTNIKA

Zanimive so meritve frekvenc z mojim tonskim merilcem frekvence znotraj delovanja čebeljega sedmerokotnika in izven njega. Izven območja sem po Nemčiji ugotovil normalno frekvenco 810 Hz. V območju je bila frekvenca 850 Hz, ki je frekvenca svetlobnega planeta. Ta

visoka frekvenca se razteza od čebeljega sedmerokotnika do zunanjega roba območja njegovega delovanja oz. sevanja. Intenzivnost oz. višina frekvence pada od 100 % v sredini do 0 % na robu. Tu se zgodi prehod na normalno frekvenco 810 Hz.

To padanje oz. slabljenje frekvenc je posledica pojavljanja posebnih, 10 cm širokih pasov, ki imajo frekvenco 766 Hz. Ti pasovi se pokrivajo s 3. mrežo, ki prečka sevanje čebeljega sedmerokotnika na svoji poti. Zato se sevanje na poti proti robu oslabi. Pasovi 3. mreže se pojavljajo vsakih 10 metrov tudi izven območja.

Znano je, da lahko ljudje, ki imajo frekvenco 642 Hz, na območju frekvence 850 Hz postanejo duševno moteni. V zadnjem času se pogosteje pojavljaj omotičnost in duševne bolezni. Na območju delovanja čebeljega sedmerokotnika se to ne pojavlja. Območje sevanja je znotraj krogle premera 4,2 km. Višja frekvenca pa deluje samo v spodnji polovici, torej v zemlji. Frekvenca čebeljega sedmerokotnika ne napada povprečnega človeka, ampak (od)rešuje**

________________________

*) nemški pojem »Lichtplanet« je preveden kot »svetlobni planet«

**) Ko bo zemlja postala svetlobni planet bo 3. mreža z nizko frekvenco verjetno ostala in bodo lahko satoni prihajali na površje in napadali ljudi. Satoni (nemško Satoner) so breztelesna in nevidna bitja iz podzemlja z negativno frekvonco, ki povzročajo ljudem težave. 

Zemljo.

ZEMLJA BO POSTALA SVETLOBNI PLANET

Navedeni rezultati meritev pomagajo razumeti, zakaj so Atlantci pripeljali čebelo na zemljo in zakaj so želeli postaviti čim več čebeljih sedmerokotnikov. Z njimi bi se skrajšala pot do zemlje kot svetlobnega planeta. Same meritve skrivajo zelo eksplozivno moč, ker ugotovimo, da smo ljudje lahko soustvarjalci duhovnega razvoja našega lepega plavega domačega planeta zemlje.  Omogočajo uresničitev prošenj, ki se ponavljajo pri molitvi oče-naša:

posvečeno bodi tvoje ime – po (skozi) nas,

zgodi se tvoja volja – po (skozi) nas,

sprejmi nas v svoje kraljestvo  –  po (skozi) nas.

POZIV K DEJANJEM

Čebelarji, zlasti tisti, ki delajo v duhu Rudolfa Steinerja in se čutijo poklicani***, bi morali glede na predstavljena spoznanja postavljati čebelje sedmerokotnike. K postavljanju čebeljih sedmerokotnikov bi morali spodbuditi tudi društva in zveze vseh vrst pa tudi fizične osebe, ustanove in podjetja, da sodelujejo finančno s podporo čebelarjem. Stroški postavitve čebeljega sedmerokotnika znašajo okoli 1.500 € (brez zemljišča).

Postavitev se mora izvajati pod krajevno koordiniranim vodenjem. Treba je preprečiti, da bi se območja (velika 4,2 km) prekrivala, ker se tako izniči delovanje čebeljega sedmerokotnika. Pri konvencionalnih čebelarjih je osnovni pogoj, da opustijo dosedanjo prakso: uporabo strupov, umetno vzrejanje matic namesto razmnoževanja družin z rojenjem in čebelarjenje na med. Ne more biti med glavni cilj čebelarjenja, temveč dobrobit planeta Zemlja.

POMEMBNA TOČKA

Spoznanja, ki jih lahko dobimo iz dosedanjega pisanja, ne veljajo samo za čebelarje. Pri vsakem človeku naj bi spodbudilo razmišljanje o naslednjih vprašanjih: Zakaj obstajam? Kaj je moj življenjski cilj? Ali sem mogoče naredil kakšno napako? Ali naj vse storim za to, da bom postal razsvetljen človek?!

_____________

***) demeter čebelarji, člani biodinamičnih društev, ekološki čebelarji (opomba prevajalca)

  

ZA ZAKLJUČEK

Zaključujem z besedami Keplerja, ki je v raziskovanju videl še eno pot za notranje (duhovno) napredovanje človeka.  Na koncu njegovega dela   »Harmonices mundi« je zapisano:

»Zahvaljujem se ti, Bog, naš stvarnik,

da mi dovoliš gledati lepoto

tvojega Stvarstva.

Čudovitost tvojih del sem oznanil ljudem,

kolikor sem v omejenosti svojega

uma uspel dojeti.

Oprosti mi, če me je čudovita lepota tvojih del

zapeljala v domnevo,

ali, da sem iskal človeško slavo.«

Freitag den 21.12.2018  Wintersonnenwende- Rauezeit

Ja die neue Homepage ist Wirklichkeit geworden.  Unter

https://www.bienensiebenstern-stiftung.de/

hat Harald Habeder aus Zorneding die Aufgabe übernommen und arbeitet noch an weiteren Teilen der Seite. Man kann aber schon viel sehen da er sehr fleissig an diesem Tema arbeitet. Ich gebe ihm gern all meine Unterstützung damit die Seite bald ganz fertig ist. Es hat sich da auch noch ein Händler mit „Internet Domänen“ dazugesellt der eine 7Stern-Stiftung und die leidenden Bienen besonderst für sein Geschäft und die Homepage benutzt.

Varroa-Windel-Auswertung von 7 Siebensternvölkern  2016
(kg = Honigernte  / T = Tymol-Apilifevar-Behandlung/  BW Bienenwohl/Oxal
Auswertung 2016          Ratingen, den 22.01..2017        #Ameisen
    Volk 1FrSch 2FrSch 3Diet 4Diet 5Diet 6Schw 7FrSch A B C
26.07.160 0 0 19 22kg  0 16 kg  0 0 0
10.08. 0 0 T   90 0 0 0 0
17.08. 0 8 406 5 2 1 1
24.08. 26 0 280 0 0 4 0
31.o8. 62 0 210 4 15 5 0
8.09. T  200 0 35 10 T  45 10 5
17.09. 240 1 25 T  35 320 14 7
16.10. 160 21 20 380 250 31 25
21.10. 15 5 8 30 170 23 20
04.11. 10 0 10 14 9 21 25
18.11. 0 9 15 8 8 25 32
30.11. 6 7 31 24 25 14 35
31. Dez 17 kg 0 kg 0 kg 22 kg 17 kg 0 kg 25 kg 81kg:4=20,25Kg
Varroa-Windel-Auswertung von 7 Siebensternvölkern  2017
(kg = Honigernte  / T = Tymol-Apilifevar-Behandlung/  BW Bienenwohl/Oxal
Auswertung 2017          Ratingen, den 22.01..2018        #Ameisen
    Volk 1 2 3 4 5 6 7 A B C
05.07.170 0 0 2 65 0 60 36
15.07. 0 3 1 T  55 0 T  74 T  44
25.07. 52kg  3 45kg  4 5 38kg351 49kg 10 45kg 160 47kg412
09.08. 0 5 4 326 32 252 654
18.08. 0 0 7 85 211 41 332
07.09. 0 8 13 155 T  312 65 422
17.09. 25 T  98 28 68 220 22 94
24.09. # 251 32 104 251 21 89
05.10. # 222 15 256 322 13 45
15.10. # 55 10 156 257 5 27
22.10. # 13 8 38 166 4 21
01.11. # 12 8 25 103 17 15
13.11. # 2 12 23 22 31 15
22.11. # 1 6 0 10 25 26
Ernte 17 52kg 45kg 38kg 49kg 45kg 47kg = 276kg
276:6Völker=46kg je Volk
Varroa-Windel-Auswertung von 7 Siebensternvölkern  2018
(kg = Honigernte  / T = Tymol-Apilifevar-Behandlung/  BW Bienenwohl/Oxal
Auswertung 2018          Ratingen, den 22.12..2018        #Ameisen
    Volk 1 2 3 4 5 6 7 A B C
23.4.18 0 # 0 0 # 0 0
05.05. 0 # 0 0 # 0 0
17.05. 0 # 0 0   # 22kg  0 0
12.06. 24kg  0 4kg  0 0 0 0 0 0
18.06. 0 0 0 0 0 0 0
25.06. 0 0 0 0 0 0 0
02.07. 0 0 2 1 0 0 0
09.07. 1 0 2 1 0 0 0
16.07. 0 3 20kg  0 22kg  10 10kg  0 30kg  1 0
24.07. 0 11 6 7 0 4 1
31.07. 5 17 6 5 0 1 0
08.08. 15 13 52 12 0 25 1
15.08. 4 1 T  94 21 1 5 1
22.08. 2 0 856 T  35 T  38 0 5
05.09. 8 0 112 955 88 0 2
12.09. 6 7 25 53 321 # 5
18.09. T  51 9 11 67 243 # 19
29.09. 124 0 10 123 121 # 0
06.10. 120 15 7 105 T  65 # #
13.10. 35 10 4 33 25 # #
24kg 4kg 20kg 22kg 10kg 52kg 132kg
Ernte 2018 132kg:6Völker= 22kg je Volk

Montag den 15.1.2018

 

Vorschlag für eine neue Home Page zum den Siebenstern-Honig-Vertrieb.                             

Mein Tee braucht Süße:  Nehmen Sie gesunden Honig vom Imker anstatt Zucker

Mein Müsli am Morgen ist so fad: Nehmen Sie Siebenstern Honig

Der Salat ist so eintönig: Nehmen Sie Honig zur Verfeinerung der Speise

So kann man viele Küchenrezepte ganz einfach verfeinern. Und das noch besonders gesund dazu. Denn Honig ist pure Natur nichts hinzugefügt und nichts herausgenommen wenn Sie Honig direkt vom Imker nehmen.

Der Imker sollte in Ihrer Gegend wohnen. Die Bienen sammeln den Nektar von den Blumen aus dem sie den Honig durch eigene Zusätze so richtig wohlbekömmlich verbessern. Wenn Sie diesen Honig essen dann haben Sie auch gleichzeitig alle Abwehrstoffe mit gegessen die ihren Schupfen oder Grippe beseitigen. Da nützen die Honige aus Kanada oder EG und nicht EG Ländern wenig.

Weiter ist für Sie die Energie die der Honig mitbringt wichtig für die Kraft die Sie an diesem Tage für Ihre Unternehmungen zur Verfügung haben.

In dem Lebensmittel Untersuchungs-Institut Kwalis GmbH  bei Fulda sind verschiedene Honigproben mit folgenden Ergebnissen getestet. Im Bericht 1712 H wird u.a. folgendes beschrieben:

1 Material

Zwei Proben Honig wurden vom  Auftraggeber zur Untersuchung mit FAS per DHL-Postpaket gesendet und am 09.11.2017 erhalten. Die Proben waren in handelsüblichen 500g Imker-Honiggläsern. Nach Angaben des Auftraggebers handelt es sich um Proben vom gleichen Standort in Ratingen. Die Gläser waren mit „Probe1“ und „Probe 2“ beschriftet. Der Deckel von „Probe 2“ hatte einen Riss. Die Proben waren jedoch vollständig auskristallisiert, die Probe selbst war nicht beschädigt.

2 Messverfahren

2.1 Untersuchungsprinzip der FAS Die Fluoreszenz-Anregungs-Spektroskopie (FAS) ist ein optisches Messverfahren, bei dem die Lichtemission einer Probe nach definierter Anregung gemessen wird.  Der Grundgedanke besteht darin, Veränderungen des zeitabhängigen optischen Spektrums, das am Untersuchungsgut (Probe) gemessen wird, mit bekannten Einflussfaktoren in Beziehung zu setzen.  Die Methode beruht auf der Tatsache, dass insbesondere pflanzliche Proben nach Anregung durch Licht langfristig fluoreszieren, d.h. Licht niedrigerer Energie (größerer Wellenlänge) emittieren.  Diese Emission wird in der Literatur unterschiedlich, z.B. als verzögerte Lumineszenz, ultraweak-luminescence, ultraweak photon emission oder delayed luminescence bezeichnet. Intensität und Zeitverlauf   dieser Emission sind abhängig von der jeweiligen Probenart und können mit entsprechend empfindlichen Geräten permanent gemessen werden (Ruth und Popp 1976; Popp 1984).

2.1 Messverlauf

Die optische Anregung erfolgt mit konstanter Helligkeit für eine definierte Zeit (Anregungsphase). Die anschließende Messphase umfasst 100 einzelne Messwerte in  einem probenspezifischen Messintervall.  Jeder Messzyklus umfasst in der Regel 8 Messphasen. Jede Messphase unterscheidet sich von der vorangehenden durch den geänderten Spektralbereich der optischen Anregung. Die Anregung der Probe erfolgt in spektralen Abschnitten in der Reihenfolge Dunkelrot, Rot, Hellrot, Gelb, Grün, Blau, UV und durch weißes Licht (ohne Filter). Nach jeder einzelnen Anregung erfolgt eine Messung der verzögerten Fluoreszenz der Probe, d.h. es ergeben sich 8 x 100 primäre Messwerte.

2.4 Messgrößen

Die Emissionsintensität im ersten Messintervall (Mw1) nach der Anregung wird als Kurzzeitemission bezeichnet. Zur Unterscheidung erfolgt entsprechend der Anregung durch Dunkelrot, Rot, Hellrot, Gelb, Grün, Blau, UV bzw. Weiß eine Kennzeichnung mit Mw1dr, Mw1r, Mw1hr, Mw1ge, Mw1gr, Mw1bl oder Mw1w.  Der Mittelwert aus den  letzten 40 Kurvenmesswerten (Zeitbereich für 100 Millisekunden- Messintervall: 6,1 bis 10 Sekunden nach Anregung) wird mit Langzeitemission R40 benannt.

3 Ergebnisse

Die Honigproben unterscheiden sich in einigen FAS Parametern signifikant voneinander.  Stellvertretend sind in  Abb. 4 R80ge und in Abb. 5 Mw1/R80w dargestellt.

Abb. Mittlere Lumineszenz R80ge im Zeitbereich 2,1 bis 10 Sekunden nach Anregung mit Schott-Filter OG530 gefiltertem Licht ) für zwei Honigproben (je n=12)

Nach meinen Messungen haben folgende Honige BE Werte:

Honig aus

EG u. nicht EG Ländern    Imker Honig          Siebenstern  Honig

700-1000 BE                  30 -70 000  BE             7-10 Millionen BE

BE = Biophotonen/Bovis  Lebensenergie Einheiten

Elemente der Physik des Lebendigen

Was sind Photonen?

Seit Ende des 17. Jahrhunderts gab es sowohl Wellen- wie auch
Teilchentheorien des Lichts;                                                                                    Im Jahre 1900 stellte der deutsche Physiker Max Planck die Hypothese auf, dass elektromagnetische Strahlung nur in Paketen von einer bestimmten Größe ausgestrahlt und auch absorbiert werden könne, die er Quanten nannte.                                                                                                Niels Bohr stellte 1927 fest, dass Licht, wie alle Materie und Strahlung, sowohl Teilchen- wie auch Wellenaspekt besitzt. Es hängt nur von der Art der Messung ab, ob Licht sich als Photon oder als Welle zeigt.

Photonen als Mittler zwischen Materie und Geist?                                           Den Photonen wird eine Schlüsselrolle zugeschrieben als Mittler zwischen Teilchen und messbaren physikalischen Schwingungen und einem Transbereich nicht mehr messbarer, aber noch stofflicher, noch nicht geistiger Dimensionen zu.                                                                Januskopfartige Doppelgesichtigkeit des Lichtes, das an der
Schwelle zwischen dem Bereich des sinnlich Fassbaren und physikalisch Messbaren und demjenigen der feinstofflichen bis seelisch geistigen Dimensionen steht und in beide Bereiche hinein wirken kann, taucht nicht nur in alten Traditionen, antiken Naturphilosophien und orientalischen Religionen immer wieder auf. Sie ist auch als Teil der modernen Physik in den quantenoptischen Grundlagen der Biophotonentheorie selbst enthalten.

Was sind Biophotonen?                                                                             Biophotonen sind also die Lichtquanten einer Strahlung, die aus
lebenden Zellen (griech. bios heißt Leben) kommt. Prof. Dr. A. Popp zählt bei der Biophotonenmessung die Photonen und somit den Teilchenaspekt der Zellstrahlung.
Die Intensität steigt bei einer Bestrahlung mit einer Lichtquelle steil an, bis auf das Hundert- oder Tausendfache, und geht dann auf Null zurück, sobald die lebenden Zellen absterben. Stärker wird die Strahlung auch bei jeder Störung oder Beeinträchtigung sowie während der Zellteilung.

Bovis ist die geistige Seite der wellenförmigen Messung die mental ausgeführt wird. Biophotonen sind dagegen die Teilchen Strukturen die durch Zählen der Photonen nach Licht-Bestrahlung vorhanden sind. Beide Messwerte Bovis und Biophotonen entsprechen sich.

Bovis, nach dem französischen Physiker Alfred Bovis 12.01.1871-13.11.1947 werden die Lebensenergie Einheiten mental bestimmt. Der deutsche Biophysiker Prof. Dr. Fritz Albert Popp 11.Mai 1938 Frankfurt/Main entdeckte die Licht-Informationen mit Lichtquanten genannt Biophotonen die den Bovis Lebensenergie-Einheiten entsprechen.

Abb.: Bovis Messlatte. Alles was unter 6500 BE wertet ist Energie Abbauend darüber Aufbauend. Wenn ich eine Speise esse die nur 3000 BE hat muss ich für die Verdauung und weitere Verarbeitung im Körper Energie mitbringen. Esse ich dagegen eine Speise die 8000 BE aufweist dann gibt sie mir 1500 BE Energie ab. (8000-6500=1500)

Aufstellung der Bienenstöcke im Siebenstern.

Der Bien lebte schon bei den alten Ägyptern, ja in noch früherer Zeit in staatenbildender, arbeitsteiliger Gemeinschaft, mit uns Menschen zusammen. Liegt da nicht nahe, dass der Bien eines dem Menschen vergleichbar, sehr hoch entwickeltes Wesen auf unserer Erde ist?

Der alte Templer-Orden, brachte das Wissen um den  Siebenstern im Jahre 1114 während der Kreuzzüge aus Jerusalem mit. Dem darauf folgenden Kathedralbau der Gotik ist zu entnehmen, dass vom Siebenstern, und zwar von seinen Spitzen, bei Einhaltung eines Winkels von 51°25`, starke Schwingungs-Energien ausgehen. Wir nutzen diese Schwingungs-Energien als Verstärker, über jenen Bien, von dem  Rudolf Steiner sagte, dass er weit höher steht als der Mensch. Sieben Bienenstöcke im Kreis von 13 Metern aufgestellt, ergeben einen Honig-Bienen-Siebenstern.

Wenn Sie Siebenstern-Honig von einem Siebenstern Imker nehmen erst dann haben Sie den richtigen für Sie Gesundheits-Fördernden und Energie-Aufbauenden Honig im Haus.

Wollen Sie mehr über die Biophotonen Messung der Lebensenergien oder die Siebenstern Imkerei  erfahren dann schauen in das Buch „Biophotonen. Das Licht in unseren Zellen“ von Marco Bischof 1995/2001 Verlag Zweitausendeins, Frankfurt 11. Auflage, und                           “ Lebensmittel vermitteln Leben Lebensmittelqualität in erweiterter Sicht “    von Dr. Peter Stolz zu beziehen über KWALIS Qualitätsforschung Fulda GmbH                                           Fuldaer Straße 21 D-36160 Dipperz  Phone: +49-6657-608990 E-Mail: office@kwalis.de

Bild: Ein wunderschön gestalteter Honig Bienen Siebenstern in Ratingen-Lintorf mit 2,1 Trilliarden BE.

Oder schauen Sie  auf die Homepage:   schintlinghorny.de und in das Buch „Der Bien im Siebenstern“ von Volker von Schintling–Horny erschienen in der  14. Auflage zu beziehen im Verlag Tredition  Halenreihe 42  22359 Hamburg,  tredition.de oder info@tredition.de

Wo bekommen Sie nun Siebenstern Honig aus Ihrer Region. Da der Honig sehr selten ist kann man ihn am besten gleich nach der Frühjahrs-Ernte im Mai oder im August nach der Sommer-Ernte beim Siebensternimker Ihrer Region, besorgen.

Wegen der Seltenheit und der hundertfachen Energie zu anderen Honigen, sind der Preis und die Verpackung im Violett Glas natürlich auch der Qualität entsprechend.

Siebenstern Honig aus Ihrer Region Vorschlag für die zukünftige Peisgestaltung :

Im Violett-Glas    500 g  € 49, 50,     350 g  € 34,65,      150 g  € 14,85

Die Lieferung und Abrechnung erfolgt im Lebensmittel Schonenden Violett-Glas, direkt mit dem Siebenstern Imker aus Ihrer Region. Durch viele Versuche ist festgestellt worden das Lebensmittel stark durch Licht an ihrer Vitalität abnehmen. Darum erhält man auch Arzneimittel oder Manuka Honig im abgedunkelten Glas.

Seit 2008 unternimmt die Violett-Glas Industrie gemeinsam mit verschiedenen Imkern aus Deutschland unterschiedliche Untersuchungen zur Qualitätsanalyse (Steigbildmethode) von in Violett-Glas aufbewahrten Honig. Dabei richtet sich das Hauptaugenmerk auf die Analysen der Inhibine (Wirkstoff zur Hemmung von Keimwachstum)und des Aromas im Honig. Ein klares Ergebnis ist, dass in Violett-Glas gelagerter Honig seine Inhaltsstoffe nicht abbaut, sondern im Gegenteil Geschmack, Geruch, Farbe, Struktur und Enzyme wesentlich besser konserviert als in allen bisher bekannten und verwendeten Gefäßen.

Funktionsweise des Violett-Glases

Die Sonne strahlt einen sichtbaren und einen unsichtbaren Lichtanteil ab. Das sichtbare Spektrum wird für unsere Augen wahrnehmbar, wenn weißes Licht durch ein Glasprisma gelenkt wird. Gleichzeitig umfasst das Licht aber auch einen für unser Auge unsichtbaren Anteil, der im Bereich der elektromagnetischen Wellenlängen von Infrarot- und UV-A liegt.

Sonnenlicht ermöglicht das Wachstum aller Pflanzen. Bleiben diese nach Vollendung des Reifeprozesses weiterhin der Sonne ausgesetzt, ändert sich die Wirkung des Lichts ins Gegenteil und beschleunigt den molekularen Zersetzungsprozess. Violett-Glas wirkt wie ein natürlicher Filter, der für die Bereiche des Sonnenlichts durchlässig ist, die die Qualität hochwertiger und sensibler Substanzen schützt und verbessert.

Es steht heutzutage ein breites Spektrum an Verpackungsmaterialien zur Verfügung, von dem eine Vielzahl für sichtbares Licht durchlässig ist. Die nachfolgenden Grafiken zeigen in welchem Ausmass Licht unterschiedliche Materialien durchdringen kann:

Violettglas blockt das gesamte Spektrum des sichtbaren Lichts mit Ausnahme des Violettanteils ab. Es bietet zugleich die Durchlässigkeit eines gewissen Anteils für Strahlung im Spektralbereich von UV-A und Infrarotlicht. Diese einzigartige Kombination bietet optimalen Schutz vor den Alterungsprozessen, die durch sichtbares Licht ausgelöst werden und ermöglicht somit die verlängerte Haltbarkeit und Wirksamkeit von Produkten.

Sonntag der 1. Januar 2017

Im nachfolgenden Bild sind alle heute bekannten Hilfen beim Bau eines Honigbienensiebensterns von Chistian Kroscheck aufgezeichnet.

Legende zum obigen Schaubild Siebenstern

A: 13 Meter Durchmesser, Siebenstern

B:  8,6 Meter Durchmesser Lage des Schaltsteins J im Norden

C: Innenekreis

D: 17 Meter Durchmesser, Antennenspitze vom Dreieck 3,14 Meter

E: Aussenkreis

F: Kreuzungspunkte der äusseren Sternlinien

G: Kreuzungspunkte der inneren  Sternlinien

H: Sieben Honigbienen Beuten

I: quadratura circuli, Viereck um den Siebensternkreis, durch Steinsetzung oder mental.

J: Schaltstein im N auf 8,6 Meter von der Mitte K, jetzt neutral

K: Mittelstein

Dr. Christian Krotscheck   Feldbach  at    15.12.2016

Honige die von solch einem Honigbienen Siebenstern geerntet werden haben Lebensenergien bis zu 5 Millionen Bovis. Dagegen hat ein  Langeneese Honig aus der Tube etwa 700 Bovis.

Nach zusätzlichem Bau im Siebenstern Ratingen am 25. 11.17 der Steinkreise E 34 Steine, C 21 Steine, F 7 Steine, G 7 Azeztulit, Feuer Wasser Luft Erde 4 Steine und nochmal genaue Ausrichtung der 4 Spiralantennen haben sich folgende enormen Werte  eingestellt.

Bild.  Honigbienen Siebenstern mit 7 Bienenvölkern im Kreis von 13 Metern in Ratingen-Lintorf Kreis Mettmann 2002 aufgestellt. Zur Verstärkung, sind in den 4 Himmelsrichtungen je eine Doppelspiralantenne aufgestellt und der Siebensternkreis ist mit dem Benker Viereck des quadratura circuli im Goldenen Schnitt umgeben. Im November 2017 verfeinert mit 5 weiteren Steinkreisen nach obiger Zeichnung Krotscheck. Ergebnis: 1,2 Trilliarden (10 hoch 21)  Bovis/Biophotonen Lebensenergien, Wirkkreis: 1300 km im Kugelumfang.     Bild. Verfasser

Bovis/Biophotonen  1Mill. 1,2Trilliarden 10 Billiarden 500 Trillionen     Frequenz                       800 Hz     999,99 Hz      800 Hz         999,99 Hz                     Wirkkreis                    4,2 km         1300 km        20 km         500 km    Bodenintensität         99%            330%               99%           200 %                      Verhältnis                                                                                                       Positiv/Negativ            5:5              75:0                12:0              25:0

31. Dezember 2016 Silvester  Bombardement

Bildung von menschlichen Gruppenwesenheiten

                   über geometrischen Formen.

Dokumente/Gruppenwesenheiten

Die Gottmensch-Frequenz, nämlich 990 KHz, bei der 3. bis 7. Einweihung erfährt keine Steigerung mehr . Es ist also die höchste Frequenz, die wir bei der geistigen Entwicklung erzielen können.  Wir können die Frequenz noch von 990.000 Hz auf 998.999,9 erhöhen und zwar durch Bildung von menschlichen Gruppenwesen über geometrischen Formen. Am bekanntesten ist der „Siebenstern“.

  1. Der von der Gruppenseele emanzipierte Mensch muß sich in völliger Freiheit wieder zu einem neuen Gruppenwesen zusammenfinden. Schon in dem Büchlein „Der Bien“ haben wir erkannt, daß es Möglichkeiten gibt, durch menschliches Eingreifen in das Werden der Natur neue geistige‘ Wesenheiten zu schaffen, so daß Engel als Geist in diese Wesen einziehen (wie z.B. bei den Bienen). Als weiteren Schritt schreibt Rudolf Steiner: „Dadurch, daß die Menschen freiwillig ihre Gefühle zusammenstrahlenlassen, wird wiederum etwas über den emanzipierten Menschen hinaus gebildet.“ (R. Steiner: „Das Hereinwirken geistiger Wesenheiten in den Menschen.“ 9.Vortrag Berlin 01.06.1908.)

Bei den Tieren, Pflanzen und Mineralien kennen wir die „Gruppenseele“. Die Glieder dieser Gruppenseele, z.B. eine bestimmte Anzahl von Tieren, werden von dieser Gruppenseele geführt. In sie gehen auch die Tierseelen beim irdischen Tod wieder ein.

Der Mensch hat sich nun aber von dieser Gruppenseele emanzipiert, er hat ein eigenes, verantwortlich denkendes und handelndes Ich entwickelt. Dadurch steht er aber isoliert da und kann nur bedingt an der Weiterentwicklung der Welt teilnehmen. Er muß, wenn er überhaupt einen Begriff von der Entwicklung der Zukunft bekommen hat, den Charakter der Gruppenseelenhaftigkeit wieder aufnehmen. In völliger Freiheit und unter Wahrung seiner Individualität muß er sich zu einer Gruppe mit möglichst gleichem Entwicklungsstand zusammenfinden und mit ihr ein neues, höheres geistiges Wesen bilden. – Unter welchen Bedingungen ist das möglich?

  1. Eine geometrische Figur ist der Schlüssel dazu. In früheren Arbeiten haben wir uns mit der Wirkung bestimmter geometrischer Formen beschäftigt, z.B, Dreieck, Quadrat. Sechseck. Das Letztere, nämlich den „Davidstern“, haben wir eingehend auf seine heilenden Wirkungen untersucht. Wir haben z.B. festgestellt, daß bei einer Person, – nehmen wir einmal an, sie ist an einer Grippe erkrankt, alle schädlichen Bakterien oder auch Viren in ca. acht Minuten abgetötet sind, wenn wir die Anschrift dieses Kranken unter ein besonders präpariertes Sechseck legen. Wir haben z.B. beim Davidstern oder beim Quarz oder bei der Bienenwabenzelle gesehen, daß sich an jeder Ecke dieses Sechseckes ein Wesen befindet, meistens ein Engel, und daß übergeordnet ein höheres Wesen auftritt. Das heißt, die Iche dieser Einzelwesen haben sich in ein höheres Wesen integriert ohne Aufgabe der eigenen Individualität. Das dadurch entstandene bzw. aus höheren Ebenen herabgestiegene Wesen hat so eine um die Kraft der sechs Wesen verstärkte Energie bekommen. Wie wurde das erreicht?- Immer unter Zuhilfenahme einer geometrischen Figur. Diese Erkenntnis führte uns auch zu dem Siebenstern der Bienen mit seinen frappierenden Ergebnissen. Auch hier schließen sich die Iche der sieben Bienenvölker zusammen und bilden ein neues, höheres, sogar göttliches Wesen. Auch diese Einzelwesen, nämlich die Bienenvölker, stehen wieder auf den Spitzen einer geometrischen Figur, dem Siebenstern. – Nur Bienenvölker, die sich aus Schwärmen entwickelt haben, besitzen als einziges Tier nicht eine Gruppenseele, sondern wie wir Menschen ein Ich! Wenn wir diese Erkenntnisse jetzt auf die einleitenden Worte von Rudolf Steiner beziehen, dann liegt doch der Schluß nahe, daß auch bei einem Zusammenschluß von Menschen die geometrische Figur der Schlüssel ist, um das Steinersche Ziel zu erreichen.

Welche geometrische Figur wählen wir nun? In Bezug auf die Wirkung ist es gleichgültig. Es richtet sich nach der Personenzahl gleichen geistigen Entwicklungsstandes, die bereit ist, sich zu einem neuen  Gruppenwesen zusammenzuschließen. Es kann gewählt werden zwischen einem Dreieck bis zu einem Zwölfeck. Wählen wir in diesem Falle ein Siebeneck, denn über diesem siebenstrahligen Stern wurden alle früheren gotischen Kirchen (aber nur die gotischen) errichtet. Das war eines der Geheimnisse der Bauhütten. Von der Geburt bis zum 3. Lebensjahr sind wir, It. Steiner; Gotteskinder, „Gottessohn“. Dann verläßt das „Höhere Selbst“ des Menschen den irdischen Körper, es bildet sich ein Spiegelbild des Höheren Selbst, das Niedere Ich. Dieses bleibt bis zum irdischen Tode im Körper, es sei denn, der betreffende Mensch macht in seiner Bewußtseinsentwicklung so große Fortschritte, daß das Höhere Selbst in den Körper zurückkehrt und sich mit dem Niederen Ich vereint. Das Göttllche ist wieder in den menschlichen Körper zurückgekehrt, der Mensch ist wieder göttlich geworden, nämlich ein Gottmensch. Als Personen wählen wir als Beispiel in diesem Falle sieben Menschen, die in der „Oktave“, d.h. im Schwingungsbereich „Gottmensch“ schwingen. – Von den Bienen her wissen wir, daß beim Siebenstern schon fünf physische Wesen mit einem Ich genügen. – Der Gottmensch zählt zur höchsten der vier Oktaven, die die geistigen Entwicklungsstufen darstellen: Durchschnittsmensch, Genie, Prophet, Gottmensch. Der Begriff Gottmensch muß vielleicht erläutert werden, weil sonst ein falsches Bild entstehen kann.

  1. Ein Engel der Throne übernimmt bei einem Zusammenschluß von Gottmenschen die Führung. Wenn sich nun solche Gottmenschen zusammentun, ganz gleich ob im 3, 7 oder 12eck, so steigt aus der Geistigen Welt immer ein „Engel der Throne“ herab, um in dem neuen Gruppenwesen die Rolle des Geistes, des Lenkers zu übernehmen. Die integrierten Menschen sind dann die Organe des Gruppenwesens.

Der Engel der Throne steht bekanntlich in der neungliedrigen Engelhierarchie an dritter Stelle. Über ihm befinden sich nur noch die Cherubime und die Seraphime. Die Frequenz solch eines Engels der Throne ist natürlich so hoch, daß wir Menschen sofort sterben würden, wenn sie untransformiert in uns eingeleitet würde. Der Engel der Throne setzt seine Frequenz daher soweit herab, daß sie von einem Gottmenschen vertragen werden kann. Der Gottmensch hat normal die Frequenz 990.000 Hz. Der Engel der Throne nimmt in dieser Funktion die Frequenz 994.666,,; Hz an. Mit dieser Frequenz schwingt dann auch jeder der in das neue Gruppenwesen integrierten Menschen.

Bei der normalen geistigen Entwicklung des Menschen wird‘ der Chemismus des physischen Körpers langsam auf die nächsthöhere Schwingung vorbereitet. Hier erfolgt der Sprung aber plötzlich, unvorbereitet Man sollte daher vor der Bildung des neuen Gruppenwesens die noch im Körper des jeweiligen Menschen befindlichen Giftstoffe entfernen. Es muß eine generelle Reinigung stattfinden, sonst könnte es zu Anpassungsschwierigkeiten kommen.

  1. Welche Engelwesen übernehmen die Führung bei den übrigen neuen menschlichen Gruppenwesen? Es können sich natürlich Menschen aller geistigen Entwicklungsstufen zusammenschließen, um ein höheres Gruppenwesen zu bilden. Es wurde hier der Gottmensch gewählt, weil sich daran viel erläutern läßt. Menschen folgender Entwicklungsstufen b.z.w. Oktaven haben dann folgende Führungsengel:

Durchschnittsmenschen 642 Hz Engel der Stufe 1-3 nach Entwicklungsstand der betr. Menschen)

Oktave Genie                     900 Hz Engel der Stufe 4,

Oktave Prophet                900 Hz Engel 7.St. bzw. Erzengel 1.St,

1.Christus Frequenz        900 KHz Archai Engel,

2.Christus Frequenz        925 KHz Dynamis Engel ,

Gott/Lichtmensch           990 KHz Engel der Throne.

  1. Die Frequenzerhöhungen beim Zusammenschluß von Gottmenschen. Die Schwingungen. die ein Gottmensch nach Zusammenschluß zu einem Gruppenwesen erreichen kann. steigen von 990.000 Hz bis auf 998.999 Hz. Das ist die höchste Frequenz, die wir inkarnierten Menschen der 3. Dimension erreichen können. denn bei der Frequenz 999.000 Hz beginnt dann die unterste Stufe der positiven Ätherer. (Im Gegensatz dazu stehen die Satonier, die eine negative Frequenz haben.) Sie sind für unsere Augen unsichtbar. Sichtbar werden sie nur, wenn sie ihre Frequenz herabsetzen und ihre Polarität von plus auf minus wechseln. (Wir kennen das von den UFOs.)

Wie schon erwähnt. schwingt dann nicht nur der Engel, der diese Frequenz annimmt, in dieser Frequenz, sondern auch jeder in dieses Gruppenwesen integrierte Mensch, jedes seiner Moleküle und Atome.

  1. Jeder Teilnehmer dieses neuen Gruppenwesens übernimmt die Funktion eines Organes. Wir hatten gesehen, daß durch die Bienenvölker auf dem Siebenstern ein neues geistiges Wesen gebildet wurde mit göttlicher Frequenz. Dazu integrierten sich die Bienenvölker in diese Wesenheit. Dabei ist nun interessant, daß sie in dem neuen Wesen die Funktionen von Körperorganen übernehmen (Herz, Leber usw.). Genauso ist es auch bei den Menschen, die ihre Gefühle zu einem neuen Gruppenwesen zusammenstrahlen lassen. Sie bilden die Organe dieses neuen Wesens. In einer Wesenheit, die über einem Dreieck, also von nur drei Personen, gebildet wurde, sind nur die drei wichtigsten Organe vorhanden:

Das Herz, die Hypophyse und die Leber. Bei jeder Form, die ein Eck mehr hat, kommen die Organe in folgender Reihenfolge dazu: Epiphyse, Pankreas, Lunge, Niere, Galle, Gehirn, Verdauungsorgane, Drüsen, Vermehrungsorgane. Bei der Wesenheit über dem 12eck sind also alle Organe vorhanden, auch die, die sich erst später gebildet haben. Jeder Mensch übernimmt bei solch einer Wesenheit also die geistige Funktion eines Organes. Es kann dabei mit der Zeit auch ein Wechsel eintreten, je nach der geistigen Entwicklung der betreffenden Menschen.

  1. Wie wird ein menschlicher Siebenstern gebildet? Wenn man solch ein höheres Gruppenwesen schaffen will, um auf diese Weise unserem Planeten Erde bei seiner geistigen Entwicklung einen Dienst zu erweisen, so müssen natürlich die beteiligten Personen damit einverstanden sein. Sollten zu der betreffenden Zeit nicht alle gefragt werden können, kann man mental auch ihr Höheres Selbst fragen. Dieses wird nach meinen Erkenntnissen immer begeistert auf einen solchen Vorschlag eingehen. Vor Ausführung dieses Vorschlages fragt man, ob das vorgesehene Tun „im Sinne des Vaters“ ist und erbittet für diesen Schöpfungsakt seinen Segen. Man erbittet auch das Herabsteigen eines Engels, der als Geist dem neuen Gruppenwesen vorstehen möge. ‚

Beispiel für die Bildung eines menschlichen Gruppenwesens über einer geometrischen Figur, hier über einem Siebenstern.

Nun zeichnet man auf einem Blatt Papier die geometrische Figur, das Vieleck, für das man sich entschieden hat. Nehmen wir als Beispiel wieder den Siebenstern (Maßstab beliebig). Jetzt schreibt man die Anschriften der beteiligten sieben Personen auf kleine Zettelehen. (Aus einer Familie können sich aber nicht zwei Personen an zwei verschiedenen Gruppenwesenheiten beteiligen. Zwei oder mehr Familienmitglieder können aber der gleichen Gruppenwesenheit angehören.) Diese Zettel klebt man auf die Ecken des Vieleckes, hier auf die Spitzen des Siebeneckes. Das kann nun nicht in beliebiger Reihenfolge geschehen, sondern wir müssen erstens erfragen (evtl. über das Pendel), welche Person die Funktion welchen Organes erfüllen soll. Zweitens: auf welcher Ecke welches Organ plaziert werden soll. Denn auch bei den Bienen hat jedes Organ seinen bestimmten Platz auf dem Siebenstern. – Die vorseitige Skizze möge dieses erläutern. – Wenn diese Handlungen durchgeführt sind, ist auch das neue Gruppenwesen existent. Ein Dank an den Vater und an den Engel mit der Bitte um eine gute Zusammenarbeit schließt diese Bildung des menschlichen Siebensternes ab.

  1. Welche Wirkungen strahlt diese Göttliche Wesenheit auf seine Umgebung und auf die integrierten Menschen aus?

8.1. Merkmale der neuen Gruppenwesenheit. Die neu entstandene göttliche Gruppenwesenheit hat eine menschliche Gestalt. Ein Seher würde sie in einem langen, bis auf den Boden reichenden Gewand sehen. Die Farbe dieses Kleides richtet sich nach der Engelstufe. Bei den Engeln der Stufe 1-3 ist es die rote Farbe, bei dem Engel der Throne blau. Dieser Engel ist gewaltig. Er steht wie ein Leuchtturm in der Landschaft, denn alle diese Engel haben in unseren Breitengraden eine Größe von 2.133m. Sein Stirnchakra, sein drittes Auge, befindet sich nämlich im Violett des Regenbogens. Ganz klein erkennt man unten am Saum des Kleides dieser Wesenheit die Menschen, zu denen dieser Engel hinabgestiegen ist. Sie befinden sich jetzt laufend im Schutze dieses Engels. Dem Haupt dieser Wesenheit, und zwar der Hypophyse, entspringt eine große Stehende-Säulen-Welle (SSW). Diese SSW läuft spiralig nach oben bis 7.000m, mit einem größten Durchmesser beim Engel der Throne von 68km. (Beim Engel der 1.Stufe, also beim Durchschnittsmenschen, sind es 8 km.) Dieser Kreis, auf die Erde projeziert, ist auch der Wirkungsbereich dieses Gruppenwesens. Entfernt sich nun ein Mensch aus dieser Personengruppe, nehmen wir an, er geht auf Reisen, so teilt sich der Engel und, nennen wir es einmal so, ein „Duplikat“ begleitet ihn. Es ist eine Bilokation. Jedes Mitglied des menschlichen Vieleckes befindet sich immer im Wirkungsbereich seines Engels.

8.2. Die Hauptaufgabe dieser neuen Gruppenwesen ist die Durchleuchtung der Erde. Die Hauptaufgabe dieser neuen Gruppenwesenheiten ist es, den Planeten Erde möglichst schnell zum Lichtplaneten zu verhelfen. – Da haben wir integrierten Menschen unsere persönlichen Wünsche zurückzustellen. – Diesen Auftrag kann die Wesenheit auf Grund ihrer Größe gut erfüllen, denn sie überdeckt dabei mehrere Streifen des 4.Gitters. (Dieses ist ein neutrales Gitternetz, das die gesamte Erde überzieht. Es läuft neben jedem 5.Streifen des Diagonalgitters.) In dieses 4.Gitter strahlt die Wesenheit ihre Energie. Diese durchdringt die gesamte Erde. Wenn sie auch bei den Antipoden nur noch 5% ihrer Ausgangskraft hat, wird auf diese Weise doch die gesamte Erde damit durchtränkt, durchlichtet.

8.3. Orte der Kraft.

Früher kannte man noch die sogenannten Orte der Kraft. Es waren Punkte, wo sich eine Kreuzung des Globalgitternetzes auf einem 4.Gitter befand. Über solchen Orten wurden Wallfahrtskirchen errichtet, Kapellen und sogar Kathedralen (z.B. Chartres). Dadurch, daß in Zukunft in verstärktem Maße diese göttlichen Gruppenwesen ihre Kraft in das 4. Gitter leiten, wird das gesamte 4. Gittersystem zu „Orten der Kraft“ werden.

8.4. Konnten auch die Atlanter diese Gruppenwesenheiten erschaffen? Man kann nun mit Recht ,folgende Frage stellen: Die Atlanter, die doch ihre gesamte hochentwickelte Technik, aber auch ihre geistige Entwicklung, auf den Wirkungen der Stehenden-Säulenwelle aufgebaut haben, warum haben sich diese Atlanter nicht der Gruppenwesenheiten bedient? Die Altaner waren in ihrer Ich Entwicklung, die besonders durch Christus Jesus vorangetrieben wurde, noch nicht so weit entwickelt wie wir heute. Daher konnten sie diese Gruppenwesenheiten noch nicht in der erforderlichen Freiheit und unter Wahrung ihrer Individualität schaffen. Nach ihrem Abstieg vom göttlichen Wesen in die physische Materie hatten die Atlanter auf dem Wege ihres Aufstieges noch nicht den erforderlichen Punkt der Ich-Entwicklung erreicht.

8.5. Was bewirkt die neue Gruppenwesenheit weiterhin? Wenn man nach weiteren Segnungen dieses göttlichen Wesens sucht, so findet man alle Vorteile, die wir schon vom Bienen-Siebenstern kennen. Wir brauchen also nicht mehr darauf einzugehen. Zu den geopathogenen Belastungen kommen zunehmend Strahlungswirkungen elektromagnetischer Wechselfelder, die von elektrischen Geräten und Installationen aller Art , innerhalb und auch außerhalb des Hauses, ausgehen. Von entscheidender Bedeutung für den Verlauf einer Krankheit, und vor allem für die Wirksamkeit der Therapie, ist es, ob derartige Belastungen vorliegen. Sie kann man schon feststellen, ohne vorerst einen Rutengänger hinzuziehen zu müssen, und zwar durch eine Überprüfung der Drehrichtung des Blutes. Linksdrehung des Blutes bedeutet geopathische Belastung oder Erkrankung durch elektromagnetische Wechselfelder. Die Drehrichtung kann mit Hilfe eines Pendels ermittelt werden, aber auch mit einem sogenannten „Drehungstester“.

Solch eine Linksdrehung des Blutes, die eine Minus-Polarität anzeigt wird bei allen Mitgliedern der Gruppenwesenheit. soweit es Lichtmenschen sind, beseitigt, d.h., daß sie auch gegen elektromagnetische Wechselfelder aller Art geschützt sind. Es gibt aber auch Ausnahmen. Sie dienen einem Lernprozeß. Was die Mitglieder der neuen Gruppenwesenheit betrifft – wieder nur, soweit sie Lichtmenschen sind – , so werden ihre Körper nach einer Periode der Reinigung giftfrei sein. Ihre alten Krankheiten werden im Laufe der Zeit geheilt. Neue Krankheiten erhalten sie nicht, wenn sie nicht gegen göttliche Gesetze verstoßen. Also auch wenn sich geistig weniger entwickelte Lichtmenschen zusammenschließen, heilen die alten Krankheiten aus, z.B. Krebs. (Es gibt aber auch bewußte Ausnahmen als Lernprozeß!)

Manche Therapie ist erfolglos, wenn die energetischen Beziehungen und Abhängigkeiten zwischen den Organen nicht berücksichtigt werden. Wenn sich nämlich eine Krankheit an einem bestimmten Organ manifestiert, so kann dies seine Ursache in einem Energiemangel oder Energieüberfluß eines anderen Organs haben. Mit Akupunktur kann man den Energiefluß wieder harmonisieren. Diese Harmonisierung erfolgt aber auch automatisch bei allen Mitgliedern von menschlichen Gruppenwesenheiten über allen geometrischen Formen.

8.6. Die Mitglieder des menschlichen Gruppenwesens erlangen ihre völlige Freiheit zurück. Alle Mitglieder, alle Organe des neuen Gruppenwesens, erfahren in ihrer geistigen Entwicklung einen gewaltigen Schub. Denn als völlig freie Individualitäten streben sie jetzt in einer Einheit nach oben und besitzen so eine verstärkte Kraft. Und wenn sie sich schließlich als Gottmenschen zusammenschließen, erreichen sie die höchste Frequenz, die ein Mensch überhaupt erwerben kann, sie werden teilhaftig der höchsten Einweihungen. Es sind die 4. bis 7. Einweihung, die diese Menschen von Christus selbst auf seinem Planeten bzw. seinem Planetenstern empfangen. Menschen auf einem Schulungsplaneten brauchen nach der zweiten Einweihung nicht mehr zu inkarnieren. Aber erst jetzt sind sie völlig frei. Sie brauchen sich nicht mehr auf der „Jakobsleiter“ emporzuarbeiten. Auf diese Weise erspart das Geistwesen – nach Erdenbegriffen – evtl. Millionen oder gar Milliarden Jahre des Aufstieges. Sie kehren nämlich nach dem irdischen Tode, wie wir schon erfahren haben, zusammen mit ihrem Höheren Selbst in das materielle oder auch geistige Universum zurück, in die Stufe, von der sie bei ihrem Prüfungsabstieg ausgegangen sind. Ihr Engel, bzw. ihr „mütterliches Prinzip“ bei geistigen Universen, das ihren Geistleib geschaffen hat, wird sie mit dem Höheren Selbst wieder in ihre Arme schließen. Von dort aus erfolgt dann der weitere Aufstieg zum Vater.

  1. Unser Auftrag: Die Bildung von möglichst viel Gruppenwesen über geometrischen Formen. Wir sollten bei diesen Betrachtungen jedoch nicht vergessen, daß unser Hauptbestreben bei der Bildung von Gruppenwesen über geometrischen Formen die Entwicklung der Erde zum Lichtplaneten ist. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen möglichst viele solcher neuen Gruppenwesenheiten geschaffen werden. Rudolf Steiner sagt dazu: „Aber dadurch, daß die Menschen sich in freiwilligen Zusammenhängen zusammenfinden,‘ … geben sie wiederum Wesenheiten Veranlassung, wie eine Art von Gruppenseele zu wirken, aber in einem ganz anderen Sinne als die alten Gruppenseelen. Alle früheren Gruppenseelen waren Wesenheiten, die den Menschen unfrei machten. Diese neuen Wesenheiten aber sind vereinbar mit der völligen Freiheit und Individualität der Menschen. Es wird in den Seelen der Menschen selbst liegen, ob sie möglichst vielen solcher höherer Seelen Gelegenheit geben, herunterzusteigen zu den Menschen, oder ob sie es nicht tun. Je mehr erhabene Wesen zu den Menschen heruntersteigen, desto schneller wird der Erdenplanet vergeistigt.“ („Das Hereinwirken geistiger Wesenheiten in den Menschen.“ Rudolf Steiner 1908.)

So möge auch dieser Aufsatz Anregungen geben zur Bildung von Gruppenwesen über geometrischen Formen.

Heinrich Sannemann   2006    Blaue Reihe Heft 2    Sehnsucht nach Liebe.

  1. Oktober 2015

Das Thema Siebenstern gibt eine ganz neue Weltsicht. Mit einfachen Mitteln, eben dem Bienensiebenstern oder einem Steinkreis oder einer Acht, kann JEDER Mutter Erde und so auch sich selbst in ein harmonisches Umfeld versetzen. Der Siebenstern oder der Steinkreis (Stonehenge) beinhaltet eine uralte geometrische Weisheit die nun durch die Bücher      „Der Bien im Siebenstern“   und                                      „Steinkreise helfen Mutter Erde“ beide beim Verlag unter tredition.de zu bestellen, wieder zum Leben erweckt ist. Ich kann nur jedem raten der sich ein wenig für unsere Umwelt einsetzen möchte diese Bücher zu lesen und dann ein wenig danach zu handeln. In diesem Buch „Der Bien im Siebenstern“  und „Steinkreise helfen Mutter Erde“ werden auch die Energiebahnen, die Leylinien der gesammelten kosmischen Lebensenergien aufgezeigt und ihre Größen genannt. Danach handelt es sich hier um ein Weltumspannendes Netz das Tag und Nacht Lebensenergien an die Plätze liefert wo sie gebraucht werden um unsere Welt wieder lebenswert zu gestalten.

18.September 2015

Der Agnihotra Feuertopf Ritus ist bei den großen Zusammenkünfte wo alle im Kreis ihren Feuertopf anzünden ein wunderschönes, harmonisches Schauspiel. Alle Feuertopf betreiber sind der Meinung nun würde alles verstärkt durch die vielen Feuer. Wenn man aber mal nachfragst heben sich die Energien wie bei den eng zusammenstehenden Honigbienen-Siebensternen gegenseitig auf. Der Energiekreis um ein Feuer ist 4,2 km. Innerhalb dieses Kreises sollte kein zweites Feuer zur gleichen Zeit angezündet werden da es die Energie der anderen in der Nähe stört und aufhebt. Besser wäre es einen gößeren  Feuertopf 9x oder 18x größer in die Mitte für alle zu stellen. Alle anderen Töpfe müssen dann kalt bleiben. Dann wäre dort eine 18 x größere Energieausbeute, und kein Stören der vielen Feuer gegeneinander. Die Abstände müssen dann nach folgender Tabelle eingehalten werden. Die Energie beim Agnihotra Feuertopf fließt nur in den 4 Minuten wo das Feuer auch brennt. Ein Bienensienenstern liefert Tag und Nacht die gleiche Energie ohne Unterbrechung. Da ist es schon angebracht einmal zu überlegen  wie man Mutter Erde kräftiger und ausdauernder helfen kann. Die Schwingungsfrequenzen sind beim Feuertopf und beim Bienensiebenstern mit 2600 kHz die gleichen. Hiernach ist klar ersichtlich wenn man die Wahl hat das man sich für einen Honigbienen-Siebenstern entscheiden sollte und den Agnihotra Feuertopf beim etwas entfernteren Nachbarn zu Sonnenauf- und Untergang betreibt.

Agnihotra Feuertopf Energie

Zur rechten Zeit im Einsatz (Sonnenauf- und Untergang)

1 Feuertopf                           2 Feuertöpfe nebeneinander

Wirkkreis         :   4,2 km                         0 km

Frequenz         :   2600 kHz                      0 Hz

Boviseinheiten :   260 000 B                 0 B

Sieben Feuertöpfe im Siebenstern mit Radius 6,5 km

Wirkkreis         :     9 km

Frequenz         :     9 kHz

Boviseinheiten :   900 000 B

Ein Feuertopf 9 X größer                                                                18 X größer

Wirkkreis         :      25 km                                                           125 km

Frequenz         :        99,9 kHz                                                      235 kHz

Boviseinheiten :   30 Millionen B                                   59 Millionen B

 

Vorhandene Feuertöpfe geschätzt in D, CH, AU

25.900 Stück davon zur rechten Zeit im Einsatz:        3.600 Stück

129.000 Stück weltweit zur rechten Zeit im Einsatz

das ergäbe 9,9 Billionen Bovis Lebenseinheiten je Tag wenn sie alle zur gleichen Zeit angezündet würden. Da aber Sonnenauf- und Untergang überall verschieden ist   stehen gleichzeitig, weltweit rund um die Uhr nur 9,9 Millionen Bovis Lebensenergieeinheiten zur Gesundung von Mutter Erde zur Verfügung.

17.September 2015

Quadratura Circuli

QuadraturaCirculiA

Kreis und Quadrat haben nach dem Goldenen Schnitt den gleichen Umfang.

Der Winkel zwischen den einzelnen Siebenstern Bienenvölkern oder der Böschungswinkel des Feuertopfes kann wie folgt errechnet werden. Die geringen Abweichungen von hier 51,8 oder (360:7) 51,4 oder Winel der Sehnen im Siebenstern 51,2° sind dabei unerheblich.

Agnihotraaus Agnihotra Homa Hof.

9.September 2015

Aufstellen von vier Honigbienenvölker im Siebenstern. Platzbedarf nur 9  X  3 Meter.

Oft scheitert die Aufstellung eines 13 Meter Bienensiebensterns am Platz.  Mancheiner hat auch nicht gleich sieben Schwarmvölker zur Verfügung.  Bei einer Imkerin in Neuss ist ein neuer Bienensiebenstern mit vier Völkern aufgebaut und nach 26 Stunden nachdem das vierte Volk auf seinem Platz stand aktiv geworden.

ChartreSternHier die Kathedrale von Chartre mit eingezeichnetem Siebenstern wobei die zwei unteren Spitzen nach oben gezogen sind. Die zugehörigen Säulen sind auch oben eingebaut.

Der Platzbedarf ist in diesem Fall für die vier Völker 9 X 3 Meter. Wichtig ist natürlich das die Geometrie des Siebensterns auch hiebei eingehalten wird. Die Energien wie Frequenz von 2600 kHz, 1,8 Millarden Bovis in der Mitte, 4,2  km Wirkkreis und einer Aura von 36 Metern  sind die gleichen wie bei einem voll aufgebauten 13 Meter Bienensiebenstern.

chartre4Völker3chartre4Völker2

Wer genug Völker hat kann bei Platzmangel auch einen vollen Bienensiebenstern mit einem Durchmesser von nur 3,25 Metern aufstellen. Auch solch ein Bienensiebenstern funktioniert wie ein großer von 13 Metern Duchmesser.  Im  Sauerland ist in diesem Frühjahr ein 3,25 Meter Siebenstern aktiv geworden.

25. August 2015

Welche weiteren Möglichkeiten haben wir unseren Bienen zu helfen?

Die Antwort: Völker, die zusammenbrechen sind Völker, die der Regeneration nicht gewachsen sind. Was bleibt, sind Völker der Stärke für die Zukunft, der Stärke, die von Nöten ist um den kompletten Verfall aufzuhalten. Dieser Verfall ist im Anrollen für die meisten Völker, es sind degenerierte Bienen, die sich nicht mehr an ihre Herkunft erinnern. Übrig bleiben die wirklich kräftigen Wesen, und die müssen wir stärken. Der Bau einer Pyramide trotzt dem Sturm in gewissem Maße und bewirkt eine Energie-Erhöhung, der die Degenerierten unter den Bienen weiterhin nicht gewachsen sind. Wir selektieren damit verstärkt. Selektion ist gegeben, sie findet statt auch ohne unser Zutun. Geht hin zu Euren Bienen und wacht, seit bereit zu harmonisieren und seit bereit, die vorhandenen Energien anzuheben durch Errichtung weiterer Siebensterne. Alle Siebensterne sind vernetzt und helfen sich somit gegenseitig. Die Pyramide ist ein guter Resonanzkörper, im Siebenstern sie ist eine Antenne für Weiterleitungen aus dem Kosmos. Sie katapultiert Schwingungen zur Erde und das hat zur Folge, dass die Siebenstern-Schwingung erhöht wird. Die degenerierten Bienen werden so schneller verschwinden.. Die Natur tut das Gleiche auch ohne Siebenstern und Pyramiden.

Zusammenbrüche der schwachen Bienenvölker können wir nicht verhindern, aber mäßigen. Wir müssen Bienenvölker-Hüter werden und ein Freund der Varroa-Milbe. Sie ist Kern des Ganzen, Kern dessen, was wir außer Acht ließen. Und nun schauet hin auf den Auslöser, auf die fast vergessene Bedeutungslosigkeit der Landstriche in eurem Alltagsbewusstsein. Gehe hin und achte die Milbe wie dich selbst.

Die Verluste minimieren heißt, sich auf das Handeln zu verlassen. Du kannst dein Handeln ausrichten auf Aufhalten des Verfalls und doch findet dieser weiter statt. Du kannst den Verfall nicht aufheben, aber helfen, diesen aufzuschieben und helfen, den Verbliebenen die best mögliche Rückenstärkung zu geben. Dies ist dein Gebot: Du sollst die Schwachen stärken, aber du sollst nicht dienen dem Aufbruch einer Zeit, die nicht die unsere ist. Unsere ist die Zeit des Wandels. Sei ein Wandler, indem du Beobachter und Schützer bist, ein Begleiter der Degenerierten und ein Errichter der neuen Zukunft der Regenerierten. Unsere Bienen sind wohl eins der ältesten Haustiere des Menschen. Also behandle die Bienen auch wie deinen Hund oder Wellensittich. Wir haben jetzt die Völker der neueren Zeit, die da kommt nach dem Wandel. Maßnahmen können sein, die Varroa einzudämmen und die Varroa zu lieben als ein Wesen, das eine Daseinsberechtigung hat wie alles, was ist. Liebe das Milbentier als Wesen und schaffe so die Einheit im Volk, dezimiere die Milbe, aber rotte sie nicht aus. Die Milbe ist ein Wirtsucher die den Wirt braucht und wird sich diesen Lebens-Ast nicht selbst absägen. Schaue liebevoll auf die Milbe als Wesen der Ganzheit, schaue was sie uns getan hat. Kam sie nicht an, in einer Zeit, in der wir Menschen unsere Bienenweide als Ernährungsgrundlage für die Bienen völlig vergessen haben. Hat sie nicht viele veranlasst aufzuwachen, auf das Grün zu schauen und zu bemerken, hier fehlt Bunt. Bunt für die Biene wurde geschaffen von Menschen, die erkannten, dass die Biene die Vielfalt braucht zum Überleben und nicht die Monokulturen. Wären ohne Milbe nicht noch mehr Monokulturen, mehr Spritzmittel mehr Gene und weniger Blühfelder, wären ohne die Milbe nicht die Blicke weiter getrübt und die Landschaft vergessen bei dem immer mehr, immer größer immer weiter schreiten. Die Milbe, und sei sie auch klein, ist geschaffen, um Aufwachen zu demonstrieren. Abstraktes Aufwachen für den oberflächlichen Menschen, aber für den tiefer Fühlenden eine Einheit von Licht. Wir vergaßen die Bedeutung der Landstriche für den Erhalt der Biene, und nun vergesset nicht die Einheit des Ganzen und sehet den Zusammenhang. Bekämpfet nicht sondert integriert, minimieren und nicht beseitigen. Liebe deinen Nächsten und sei sein Name auch Milbe. Verneige dich vor dem Spinnentier wie vor mir und dir, da ist kein Unterschied, es ist nur ein anderes Wesen. Habt Dank und Freude.

Ein anderes Mittel ist die Liebe, die Liebe zu allem was ist. Liebe das was du nicht verstehst und was dir das Bienenhüterleben vermeintlich erschwert. Schaue dahinter und erkenne das Licht. Segne die Milbe und segne dich, seid eins und ihr ruhet in unserem Schöpfer.

10.12.2015

Die Aufstellung einer Pyramide mit einem Böschungswinkel von 51,4° einer Höhe von 75 cm und einer Grundfläche von 110X110 cm aus Holzstäben gebaut und im Bienensiebenstern aufgestellt,  mit einer Fläche genau nach NO ausgerichtet eignet sich besonderst gut die Völkerzusammenbrüche wie wir sie heute erleben, zu verhindern. Dies ist mental einfach und genauso gut.

Material für die Pyramide: Einen Kopf mit 8 mm Löchern aus einem Bastlerladen,4 Rundstäbe (8mm x 1 m) 2 Rundstäbe (12mmx2,4 m) die geteilt werden. In diese 12 mm Stäbe Löcher bohren und die 8mm Stäbe einschieben. Dies ist maßstabsgerecht eine halbe verkleinerte Cheops-Pyramide. Man kann sie auch mental bauen, wenn man kann und man kann wenn man will und sich traut. Also trau Dich. Euer Volker Ratingen den 09.02.2015